Samstag, 21. Januar 2017

Häkelschneeflocken

Im Winterhandarbeitsbingo hatte ich ja noch die Häkelaufgabe offen. Zwar hatte ich vor Weihnachten schon gehäkelt. Herausgekommen war ein Krumpelhaufen, denn es fehlte mir Sprühstärke, damit das Häkelwerk zu voller Schönheit erwachen kann. Nun habe ich das endlich gemacht, damit ich im Bingo noch zu einer Fünfer-Reihen komme. Häkeln ist ja nicht so meine Leidenschaft. Also hatte ich mir was Winterliches, nicht so Großes und ein bisschen Leichtes gesucht - eine Schneeflocke. Dazu wollte ich etwas verwenden, was sich im Haus befindet, weil ich mit einer ordentlichen Portion Skepsis an die Sache heran gegangen bin. Zur Auswahl standen zwei Garne, genommen habe ich dann das Dünne


Alles uralt. Die Häkelnadel hat mir meine Oma geschenkt als ich Schulkind war... Gearbeitet habe ich die Schneeflocke nach dieser kostenfreien Häkelschrift. Damit konnte ich zum Glück irgendwie umgehen. Steht ja alles schön hingemalt. :-)
Dann sah sie allerdings so aus (kennt Ihr ja schon). Ich hatte noch ein zweites dazu gemacht. Denen  bin ich nun endlich mit Sprühstärke zu Leibe gerückt.


Das Ergebnis ist steif und hält sich in Form:


Das lange, dünnbeinige auch:


Nun hängen die Flöckchen an unserem Leuchter in der Diele, der noch mit Grün geschmückt ist.


Gibt ja sonst keinen Schnee in dieser Gegend... :-(
Im Winterhandarbeitsbingo gibt es ein Kreuz bei:
E4: etwas häkeln und bei
A5: Sterne gestalten


Gewicht: lächerliche 2 Gramm!
Garn: aus dem Fundus
Häkelnadel No. 1,75

Donnerstag, 19. Januar 2017

Frauenrechtsquilt 3

Ich habe wieder ein bisschen weiter gequiltet. Dieser hübsche blaue Block ist
Block 41 - Da geht es um Frauen im Kampf um das Recht auf Scheidung - was heutzutage selbstverständlich ist, musste hart erstritten werden....


Block 42 - ein Block gegen die Prostitution


Block 45 für die kinderlosen Frauen. Nicht für die, die selbstbestimmt entscheiden, dass sie keine Kinder haben möchten. Sondern für die, die gerne welche gehabt hätten, und für ihre Kinderlosigkeit zusätzlich von der Gesellschaft mit Unverständnis gestraft werden. Ein Block in matten Farben...


Block 48 beschäftigt sich mit dem Frauenwahlrecht in Europa. Interessant zu lesen. Leider auch interessant zu gucken ist, wie fürchterlich das Quilting geworden ist! In den seltsamen Schleifen auf Dunkelblau ist mir ständig der Faden gerissen und meine Nerven lagen blank! (Deshalb sind es heute auch nicht so viele Blöcke....)


Block 49  ist ein besonderer Block. Da hatte nämlich die Widmung die damals noch Buchwissenschaftenstudierende Tochter geschrieben. Frauen(un)recht in der deutschen Sprache:



Nach diversen Fehlversuchen hatte ich dann beschlossen, die Maschine einfach durch Abschalten zu strafen und habe mich ans Strickzeug gesetzt - hat geholfen! Kein (Woll-)Fadenriss! Alles paletti.... :-)

Mittwoch, 18. Januar 2017

Frauenrechtsquilt - neue Blöcke

Ich habe weiter gequiltet. Wie sagte es Claudia so schön? "mühselig ernährt sich das Eichhörnchen!" :-)
Aber ich finde das nicht schlimm, dass es nur langsam voran geht.
Block 26 - Trauer um eine Mutter, ein schmerzliches Thema. Ich habe immer diesen Dunkellilafarbenen Stoff verwendet, wenn es im Quilt um Tod und Sterben ging.


Block 27 für "Brot und Rosen" - ein Lied, das ich immer mal wieder gern höre. Einer der Blöcke im Quilt, zu dem ich irgendwie eine ganz besondere Beziehung habe und dessen Stoffe ich sehr mag in dieser seltsamen Kombination. Und das Quiltmuster ist mir so richtig, richtig gut gelungen, finde ich!


Block 28 - Frauen in der Armee, ein Thema, das hier am Stützpunkt der Bundeswehr alltäglich präsent ist.


Block 29 - ein siebenzackiger Stern der Frauen in Australien, da muss ich vielleicht in die blauen Flächen noch was reinquilten.


Block 30 in fast grobschlächtiger Gestaltung erinnert an die inhaftierten englischen Sufragetten


Block 31 - Frauen im Rollenkonflikt zwischen Arbeit, Familie und Herd


Block 34 berichtet vom Protest der Sekretärinnen gegen das Kaffeekochen - eigentlich eher zum Schmunzeln, aber beim Drübernachdenken kann einem schon der Kaffee im Hals stecken bleiben!


Block 35 erinnert an das Kölner Drama, als einer jungen Frau, die vergewaltigt worden war, die "Pille danach" verweigert wurde, wisst Ihr noch?



Block 37 widmet sich der Namensänderung bei Eheschließung


Eigentlich komme ich gut voran. Das UFO-Ende Ende Januar ist nicht ganz unrealistisch, denke ich und freue mich... :-)


Dienstag, 17. Januar 2017

Ich quilte....

Marianne hat es gestern gleich gemerkt - ich drohe mich zu verzetteln! Aber der NYB-Ausflug gestern war echt nur ein Ausflug, da wird jetzt nichts genäht, nur die Stoffe habe ich schon mal gewaschen und gebügelt... Denn ich quilte am Frauenrechtsquilt. In der Advents- und Weihnachtszeit hatte ich den Quilt beiseite gelegt, da wollte ich mich nicht mit diesen vielen schwierigen Themen befassen, die ich in den Quilt "eingewebt" habe. Aber nun war es an der Zeit, weiterzumachen. Bevor ich mir einen neuen Block vornehme, lese ich immer noch mal die alte Widmung nach, sofern ich dem Block eine zugeordnet hatte. Am Anfang hatte ich das noch nicht gemacht, im Verlaufe des Nähens habe ich mich dann aber schon mit den oft "amerikanischen Themen" beschäftigt und noch später dann vielen Blöcken eine eigene Widmung gegeben. Ich lade Euch ein, Euch mit mir gemeinsam noch mal zu erinnern. Denn viele der Themen sind aktueller denn je! Allerhand Blöcke sind inzwischen fertig gequiltet, da ich nach der Quilt-as-you-go-Methode arbeite, geht das nicht der Reihe nach, sondern auch danach, auf welchem der drei Teile ich gerade bin oder welche Farbe ich gerade eingefädelt habe, aber das ist ja egal... Jedem Block habe ich den Link zu seiner Nähgeschichte beigefügt, so dass - wer will und mag - gern noch mal ein bisschen nachlesen kann...
Block 5 erinnert an die Erringung des Frauenwahlrechts in New Jersey. Eine amüsante Geschichte zur Zeit ab 1776, wo Witwen mit Besitz eine Zeit lang als einzige Frauen wählen durften. Markiert durch das Kreuz im Block.


Block 6 - ohne Widmung, dafür mit allerhand unvernähten Fäden! *lach*
Die Quiltmuster sind nicht immer sehr einfallsreich, oft nutze ich diese Blumen oder die Bögen in den Dreiecken, das geht flott und sieht ziemlich gut aus, finde ich.


Block 14 - ursprünglich den "unsichtbaren Frauen" gewidmet. Mit Eheschließung wurde der Familienname und das Eigentum an den Ehemann "abgegeben". In der Diskussion der Näherinnen damals aber auch das "stille Eigenleben" der Frauen. Was gehört uns ganz allein, wo ist mein persönlicher Freiraum? Und da war bei mir die Stoffwahl klar! *lach*



Block 16 habe ich Mutter Teresa gewidmet, der hat so schöne "T"'s. Eine durchaus umstrittene Person, aber ich schätze ihre Hingabe an die Armenhilfe einfach.


Block 19 - für das Recht zum Wandern an der frischen Luft - man kann es sich kaum vorstellen...


Block 20 ist für mich ein ganz besonderer Block. Memory wreath - Erinnerungskranz. Aufwühlend.... der Kranz erinnert an Jyoti Singh Pandey, ein Name, eine Frau an die wir uns erinnern sollten... In der Blockmitte ist nun der "Strudel der Ereignisse" zu sehen.


Block 21 - der Schirm als Erinnerung an tolle Ideen aus früherer Zeit.... Da muss ich vielleicht noch ein paar Schirmrippen einfügen, das Schirmteil bauscht recht hoch.


Block 22 beschäftigt sich mit frauenfeindlichen Witzen



Block 24 erzählt uns was über "Blaustrümpfe", hier gefällt mir das Quiltmuster richtig gut! Sagte ich schon, dass das Quilten von Samplern total viel Spaß macht? Jeder Block anders, jedem kann man mit dem Quilten ein eigenes Gesicht geben.... Aber das braucht natürlich seine Zeit. Ein anderes Mal gibt's andere Blöcke!


Montag, 16. Januar 2017

NYB - Kapitel "In den Startlöchern"

Eigentlich quilte ich ja am Frauenrechtsquilt. Und da könnte ich Euch langsam auch mal die ersten Blöcke fotografieren. Aber heute zeige ich Euch noch etwas anderes.
Als ich das erste Mal einen New York Beauty aus Batikstoffen gesehen habe, war ich ja sofort verliebt. Seitdem steht das auf meiner To-Sew-Liste, aber die ist - *seufz* - lang! Außerdem war da diese unergründliche Scheu vor den Blöcken mit den Rundungen. Schon in Lauenbrück hatte ich mir deshalb von den Expertinnen zeigen lassen, wie man das am schlauesten macht und hatte einen Probeblock genäht.


Für diesen Block hatte ich damals Stoffe verwendet, die in meinem Stash waren. Batiks hatte ich nur ganz wenige im Haus und so war das eine etwas wilde Komposition aus Dunkelviolett, Orange und Grün! Das Nähen war gut gelungen, aber der Block war erst mal wieder ins Abseits gerückt. Nun hat Marle zu einem neuen Anlauf für die NYB-Näherinnen geblasen - es gibt wieder eine monatliche Link-Party. Also hatte ich bereits letztes Jahr (jaaa, das hat meine Jahresstatistik 2016 dolle belastet! :-) eine Reihe Batiks gekauft in für mich eher ungewöhnlicher Farbpalette, es ist nämlich GELB dabei:


Das werde ich nun mal mit den vorhandenen Stoffen zusammen mixen, die Vorlagen sind ausgedruckt, es könnte eigentlich losgehen, aber ich möchte erst noch den Frauenrechtsquilt vom Tisch bekommen. Deshalb gibt es diesen Monat nur den "Startblock". Der darf jetzt zu Marle. Vielleicht hat noch jemand Lust, mitzunähen. Bei Doris gibt es eine tolle Anleitung zum Nähen der Rundungen!

Sonntag, 15. Januar 2017

Gloria's flowers - Kapitel 7

Am 3. Sonntag im Monat bin ich mit Uta verabredet. Wir sticheln beide so nebenbei am Gloria's flowers Quilt und zeigen Euch heute, was in den letzten vier Wochen geworden ist. Ich mache das ja echt nur nebenbei und komme dadurch niiiiieeeemals so schnell vorwärts wie so manche Mother-Earth-Lieslerin! Aber das passt zu mir und meinen Vorhaben sehr gut. Diesen Monat gibt es 3 große Blumen dazu:


Damit wir alle uns ein bisschen vorstellen können, wie groß der Quilt werden soll, habe ich die Blumen hier mal mit einer ähnlichen Farbverteilung auf die Erde gelegt wie auf dem Originalquilt.


Und was sehen wir da? Riesige Lücken! *lach*
Nun haben wir das auch besprochen.... und ich mache langsam weiter und weiter und weiter.... Und bei Uta gibt's heute vielleicht schöne blaue Blümchen.

Freitag, 13. Januar 2017

Neue Socken für Männerfüße

Socken kann man ja immer wieder stricken. Besonders, wenn im Winterhandarbeitsbingo im Feld B3 steht: "Socken stricken". Dann besonders. Natürlich.
Da sind sie. Und inzwischen aus dem Haus spaziert - sozusagen Feld B4 "etwas für einen lieben Menschen machen". Aber da war ja schon ein Kreuzchen.


Gestrickt mit einem ganz einfachen Muster in schmaleren und breiteren Längsrippen. Da bin ich immer nicht so erfinderisch und schließlich arbeitet die Wolle ja für mich! :-)
Gewicht: 79 Gramm