Mittwoch, 29. März 2017

Time for Jane - Block M2

Es ist Time for Jane. Ich hatte zwar nicht wirklich Lust zum Nähen, sondern hätte lieber ein bisschen entrümpelt, aber Drücken zählt nicht. Deshalb gibt es heute
Block M2 - Duff's Bluff


Ich habe schief fotografiert, der Block ist zum Glück einwandfrei gerade...:-)
Der Block war auf Papier leicht genäht. Der Stoff passt gut und ich bin nun doch zufrieden, dass ich mich aufgerappelt habe. Mal schauen, wer heute noch Time for Jane hat!

Dienstag, 28. März 2017

Entrümpeln Aufgabe 1: Kartons

Bei Frau Augenstern wird aufgeräumt. Eigentlich schon lange, ich war aber erst im Februar zufällig ihrem Aufräum-Entrümpelungs-Projekt begegnet.  Und weil ich nicht nur in meinem Nähzimmer den Eindruck einer notwendigen Diät habe, bin ich bei diesem Thema irgendwie hängen geblieben. Immer wieder mal hat Frau Augenstern zu diesem Thema Gastautorinnen auf ihrem Blog. Und so lernte ich (virtuell) Doreen kennen. Ihre Idee fand ich für mich nicht praktikabel - ich will ja schließlich meinen Frühling nicht mit Aufräumen verbringen! *lach* Sie hatte eine Facebook-Aktion angeboten, bei der im März jeden Tag etwas Anderes entrümpelt wird. Ich bin keine Facebookerin, aber Frau Augenstern hatte die ersten Tage mal schön aufgelistet. Unmöglich für mich, jeden Tag so eine Aufgabe zu bewältigen - aber NÖTIG! Und so habe ich wenigstens mal mit dem ersten Auftrag begonnen: Kartons
Es gibt vier Orte in unserem Haus, die in Frage kamen, unnötige Kartons zu stapeln: der Oberboden, die Bodenkammer, der eine Keller und der andere Keller (wer zu viele Lagerkapazitäten hat, hat von vorn herein verloren!! :-)
In kürzester Zeit hatte ich 14 Kartons aufgestapelt - leer und unnütz.


Eine große Gefährung beim Sammeln unnötiger Kartons ist das Aufheben der Umverpackungen neuer Geräte. Für eine mögliche Reklamation braucht man sie eventuell noch, aber 10 Jahre später...?
Fazit: schnell - Papiertonne voll - Aufgabe 1 abgehakt.
Als nächstes soll ich mich mit Socken befassen.... ts, ts, ts....
Und für die Umsetzung des ersten Entrümplungsauftrags verlinke ich bei der 1000-Teile-raus-Party, die es bei mir niemals werden werden, weil ich notorische Sammlerin bin... :-)

Sonntag, 26. März 2017

Ein Tischset für den Monat April

Es ist schon ganz viele Jahre her, dass ich bei Frau Machwerk die Monats-Tischsets bewundert habe. Eine Mischung aus Patchwork und Stickerei - jeder Monat anders. Wunderschön, jedes für sich. Und alle zusammen - ein Traum! Diese Idee war im Hinterstübchen fest verankert, ein Kopf-UFO sozusagen. Als die Frühlingsstoffe auf den Tisch kamen, um den French braid zu nähen, lag da wieder der Tulpenstoff. Den hatte ich damals für genau diesen Zweck vorgesehen, weil meine Monats-Tischsets irgendwie blumig werden sollten. Über die Jahre war von dem Stoff nicht mehr viel übrig. Also jetzt oder nie! Alle Reste vom French braid habe ich ausgelegt und als erstes die kleinen Dreieckabschnitte des Seitenrandes zusammen genäht zu einer langen Schlange:



Die Quadrate sind nur 1'' groß. Zu den verschiedenen Schnipseln gesellte sich aus dem Korb eine von der Freundin geschenkt bekommene Leinenbluse - "Du kannst da doch bestimmt noch was draus nähen". Ja, kann ich. :-)


Farblich perfekt und die Wirkung der unterschiedlichen Materialien gefällt mir ebenfalls sehr gut.


Die Stickerei ist auf meinem April-Set eher knapp gehalten. Der Monatsname und ein paar Reihen Vorstiche...


Auf das Karo-Feld habe ich im Nachgang noch mit der Maschine freihand ein paar Wörter gestickt, weil mir der Stoff dort zu beulig war.


Das Binding habe ich zur Feier des Tages hinten mit der Hand angenäht, das mache ich bei Tischsets sonst nicht, aber diese "Serie" wird mich ja eine Weile begleiten... Nun sind die kleinen Reste der Frühlingsstoffe verarbeitet. Sogar die kleinsten Schnipsel!


Und der Start für unsere neue Tischset-Serie ist jedenfalls gemacht. Ob ich es schaffe, jeden Monat ein Set zu nähen, so wie es damals Frau Machwerk getan hat, ist eher fraglich. Aber auf dem Zuschneidetisch liegen noch Stoffe herum, die eigentlich ganz laut nach "März" rufen!
Verlinken werde ich bei der Klar-Schiff-Resteverwertung


Gewicht: 86 Gramm
Stoffe: aus dem Fundus, speziell auch dem Korb
Vlies: Thermolam
Rückseite: gelber Leinenvorhang aus dem Fundus



Freitag, 24. März 2017

KSW 23 - der Rest vom Schützenfest

Ich sage nieeee wieder etwas Schlechtes über diesen Stoff! Nie wieder. Entschuldigung. Schade, dass er jetzt alle ist....... :-)
Es war auch nach dem Häuserbau noch ein Stück übrig vom KSW-Stoff. Schon als der Klammerbeutel sich "entpuppte", bekam der Stoff mit den seltsamen Grüntönen ein ganz freundliches Gesicht. Den Rest habe ich nun gemeinsam mit einem Stück blassgrünen Kunstleders und einer selbst gemachten Paspel zu einem winzigen Täschchen verarbeitet.


Innen gefüttert mit einem Reststück beschichteter Baumwolle.


Passte auch gerade so. Die Wendeöffnung habe ich nicht sehr schlau angebracht, nämlich in der "falschen" Seitennaht. Unter dem Reißverschluss wäre sie vielleicht besser aufgehoben. (Memo an mich!)


Das Täschchen ist wirklich klein, deshalb habe ich die größtmögliche Öffnungsvariante beim Reißverschluss gewählt und das Ende mit einem grünen Blatt verziert. Nicht sehr gut gelungen, diese Spielerei! Durch die innenliegende Reißverschlussraupe war das freie Sticken auf so kleinem Raum nicht einfach...


Das Täschchen darf nun zur KSW-Sammlung bei Janny, zur Sammlung aller KSW-Werke bei Appelkatha, am Monatsende zur Materialrevue im Wachstuch-Monat und zur Klar-Schiff-Resteverwertung.


Gewicht: 29 Gramm

Donnerstag, 23. März 2017

Haus No.102: die Wäscherei am Park

So ein KSW-Stoff ist ja immer nur knapp bemessen und trotzdem ist nach dem Nähen meistens etwas übrig. Klar, dass es ein "Erinnerungshäuschen" gibt! Dieses Mal ist es die Wäscherei am Park. Es brennt noch Licht. Ich musste sofort an unsere alte Krankenhauswäscherei denken. Vergitterte Fenster. Innen Dampfwrasen, Zischen, Höllenlärm. Dort wurden damals meine Schwesternhauben bretthart gestärkt! Hier geht es hoffentlich schon etwas moderner zu und seine Mittagspause kann man auf der Parkbank verbringen...


Die Rauten von der Tasche haben nun auch ein Plätzchen gefunden und der gelbe Karostoff liegt eben auf dem Zuschneidetisch für ein noch sehr verwaschenes Projekt - ein Kopf-UFO, das aber langsam Gestalt annimmt, zeige ich Euch später. Vom KSW-Stoff ist immer noch was da und ich muss mir mal dringend einfallen lassen, was daraus werden soll, denn eigentlich will ich keine Reste! :-)

Mittwoch, 22. März 2017

Time for Jane - Block D4

Heute ist schon wieder Zeigetag der Time-for-Jane-Gruppe. Ehrlich: ich habe nicht wirklich was gemacht. Bereits in Lauenbrück hatte ich das "Grundgerippe" für diesen Block genäht, mich erfolgreich mit den Y-Nähten herum geschlagen. Nun war nur noch die Applikation der kleinen Melonen nötig. Da ist er
D4 - Crystal Star



Mal sehen, ob ich mich in zwei Wochen wieder ein bisschen besser motivieren kann, im Moment hatte ich einfach mehr Freude an den Gelb-Orangen Blumenstoffen des Frühlings!

Dienstag, 21. März 2017

KSW 23 - ein Klammerbeutel

Ich konnte es wieder nicht lassen und hatte mich für die Kreative Stoffverwertung (KSW 23) angemeldet. Eigentlich kontraproduktiv, wenn man auf Stoffdiät ist. Und dann hat Janny mich auch noch gezogen! So'n Mist! *lach*
Durch das KSW-Logo blitzte ein grüner Stoff mit schwarzen Streifen - so habe ich es zumindest gesehen.
KSW #23
Und als der Stoff im Briefumschlag kam, war ich ganz erstaunt, wie er "in echt" aussieht:


Oh, weh! Ein hässliches Entlein! Zwei nicht so gut zusammen harmonierende Grün-Töne auf einem dünnen, popelineähnlichen festgewebten Stoff, vermutlich ein Mischgewebe. Das Stück war ca. 50 x 40 cm groß und wog 26 Gramm. Ts, ts, ts.... Im ersten Moment war ich ein bisschen ratlos. Was macht man mit einem Stoff, der einem nicht so gefällt?

Man kombiniert ihn sich schön!

Vom Nähen meiner "Heimat der Kreativen" sind noch ganz verschiedene Uni-Stoffe da, auch seltsame Grüne. So war in kurzer Zeit eine passende Stofffläche zusammen gesetzt für einen Klammerbeutel.


Die Idee stammt aus diesem Buch. Ich habe zwar die Maße des Stoffzuschnitts in etwa verwendet (60x40cm), den Beutel aber ganz anders genäht. Das Original ist einlagig. Das wollte ich bei dem dünnen Stoff schon mal nicht. Außerdem ist meine Fläche wegen der Größe des KSW-Stoffs zusammen gesetzt, das gibt innen unschöne Nähte. Also habe ich ein Futter vorgesehen und die beiden Teile mit dem tschitscheringrünen Streifen verbunden. Das hätte ich nieee gedacht, dass ich diesen Stoff jemals noch mal verarbeiten werde! Sehr sparsam ist er in der "Heimat der Kreativen" vernäht. Und hier passt er perfekt zum KSW-Stoff.
Den inneren Ring des Stickrahmens habe ich durch die Wendeöffnung des Futters eingeschoben, diese dann mit der Maschine verschlossen und dann erst den Ring "plaziert". Mit der Hand habe ich eine unsichtbare Naht am Rand des tschitscheringrünen Streifens gesetzt und der Ring verrutscht nicht.
Mit der freien Applikation habe ich die schlichte Uni-Fläche noch ein bisschen aufgehübscht. Cool, oder? Die Bäume sind plastisch und da können nun die winzigen Spinnen, die sich immer in den Klammern einnisten und von der Wäscheleine abseilen, ein bisschen im Grünen wohnen... :-)


Wenn der Klammerbeutel gefüllt ist, kann er prima stehen. Man könnte ihn also z.B. auch auf die Stäbe des Wäscheständers stellen.


Für das Anhängen an der Wäscheleine fehlt mir noch ein passender Sportkarabiner, den muss ich erst besorgen. Aber alles andere fand sich in meinem Nähzimmer, auch der ungenutzte Stickrahmen, und deshalb darf der Klammerbeutel komplett auf die Waage.


Nun bin ich sehr gespannt, wie sich das Teil bewährt. Ehrlich mal: ich brauchte ihn ganz dringend, denn nun habe ich den längst überfälligen Frühjahrsputz in meinem Wäscheequipment gemacht:
a) alle Klammern gewaschen und den Schrott aussortiert


b) das Klammerkörbchen weggeworfen.


Peinlich, peinlich.....
Der Klammerbeutel darf heute zum KSW-Treffen. Ich bin sehr gespannt, was die anderen Teilnehmerinnen aus diesem Stoff genäht haben! Das ist das Faszinierende am KSW - die Stoffe sind immer irgendwie schräg und die Ergebnisse beeindruckend vielfältig. Und zur Sammlung aller KSW's darf der Klammerbeutel auch noch.
Janny, an Dich ein dickes Dankeschön für die Ausrichtung der 23. KSW!
Ein kleines bisschen ist von dem Bäumchenstoff noch übrig, das werde ich hoffentlich zeitnah auch noch unter die Nadel nehmen.
Gewicht: 129 Gramm
Stickrahmen Durchmesser 20cm aus dem Fundus