Montag, 1. Juni 2015

Immer noch "Grüne Woche"... und die kleinen Tücken der Janome 8900

...bei Emma's Frühjahrsputz im Stoffregal. Aber die rote wirft schon ihre Schatten voraus! Das macht so richtig Spaß. Dieses Mal habe ich aus meinen kleinen grünen Schnipseln ein MugRug genäht. Die Idee mit dem schwarz-weißen Streifen entspringt den Arbeiten von Bernadette Mayr. Ich habe mal in Aschaffenburg eine Reihe Quilts von ihr gesehen. Und nun haben mich die mancherorts gezeigten Kissen mit den schrägen Vögeln (z.B. hier) wieder daran erinnert. Das hat irgendwie eine faszinierende Wirkung auf mich...


Und so langsam stelle ich mich auch auf die kleinen Tücken der Janome 8900 ein. Da ist zum Beispiel diese seltsame Angewohnheit meines Maschinchens, immer noch einen Stich weiter zu nähen, wenn ich den Fuß schon vom Gas habe. Das ist beim schmalkantigen Absteppen eines Rands an solchen Stellen natürlich gewöhnungsbedürftig. Man muss rechtzeitig "bremsen" und einen Stich früher aufhören, damit man nicht über das Ziel hinaus schießt...


Nun ist die grüne Woche bei Emma ja eigentlich 'rum und erstaunlicherweise scheinen die grünen Schnipsel nicht weniger geworden zu sein! Schade, schade.... :-)


Ob ich mich von diesem kleinen MugRug trennen kann, weiß ich noch nicht, vielleicht muss es immer bei mir frühstücken...

Verlinkt bei: Emma
Stoff: vom grünen Restehaufen, rote Punkte aus dem Bestand und schwarz-weiße Streifen von Country Quilt
Futter: Pünktchen von Alfatex
Vlies: 1 Lage dickes Bodentuch vom L*dl
Gewicht: 13 Gramm

Kommentare:

  1. Diesen tollen Tassenteppich würde ich auch behalten... ;o))
    Da hat frau schon morgens gute Laune!!!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  2. Der Mugrug ist auch viel zu schön, um sich von ihm zu trennen. Ich würde auch sagen BEHALTEN!!!
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  3. Da wird das Frühstück schön bunt und stimmt fröhlich mit diesem gelungenen Teilchen.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Frühstückchen mit Streifen...
    Ist Dir gut gelungen *daumenhoch* Ich bewundere ja wirklich Deinen konsequenten Stoffabbau und vor allem die Dokumentation dazu! 13 Gramm, unglaubliches Leichtgewicht....
    Alles Liebe, Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Der MugRug ist total süß! Den würde ich auch behalten. ;) und meine Stoffstapel werden leider auch nicht richtig viel kleiner. Aber hauptsache Spaß dabei! :D
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  6. Hello Valomea! I love your mug rug and I think it should stay with your for many breakfasts!! Happy June! :) x

    AntwortenLöschen
  7. Auf jeden Fall behalten, Valomea !!
    Und was das Bremsen mit der Janome angeht, sie läßt sich eigentlich sehr feinfühlig mit dem Gaspedal steuern ohne über´s gesteckte Ziel zu schiessen.
    Liebe Grüße und auf in die rote Woche
    Jeannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liegt sicher auch daran, dass ich mit links Gas gebe. Und das ist immer noch ein bisschen ungewohnt. Obwohl: wenn ich an der alten zwischendurch ein paar Nähte mache, latsche ich immer zuerst mit dem linken Fuß gegen die dort abgelagerten Kartons, statt rechts aufs Gas... :-)

      Löschen
  8. Ist schon eine komische Sache, egal wie toll etwas ist, es ist doch nie perfekt.

    Nana

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke
    der eine Stich liegt ganz sicher daran, daß du vielleicht in der Grundeinstellung die "Nadeltiefstellung" eingestellt hast. Da muß die Nadel ja ganz auftragsgemäß wieder nach unten in den Stoff. Mit der Set-Taste ändern.
    Mehr fällt mir dazu nicht ein.
    Ganz liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Valomea,
    das machen anscheinend alle elektronischen Maschinen. Ich halte immer den Stoff fest. Ein schönes MugRug hast du genäht.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt wo Du´s sagst - ich glaube, meine Maschine schießt auch immer übers Ziel hinaus. Aber bei den Sachen, die ich nähe, spielt das meist keine Rolle.
    Für die rosarote Woche hab ich dann auch mal einen Beitrag zum Stoffabbau :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen