Montag, 30. März 2015

Tula Pink City Sampler - Block 90

Eigentlich hatte ich überhaupt keine Zeit zum Nähen, aber wenn man mit einem munteren Knaben in der kalten Jahreszeit ans Meer fährt zum Steine suchen, dann drängt sich einem mit einem Schmunzeln dieser Segenswunsch förmlich auf!

Möge dein Schutzengel nie mehr Arbeit mit dir haben
als der Besitzer von einem Sack Flöhe.


Auf dem Musterstoff laufen bei mir zwar keine Marienkäfer, aber vielleicht ist dort der Sack Flöhe los? :-)
Wenn es hier auch heute nur einen gibt - eine große Bandbreite an Haiku-Blöcken könnt Ihr schon auf Flickr sehen.

Freitag, 27. März 2015

Ich habe es wieder getan...

Das ist aber auch eine Versuchung! Cotton&Color hatte Geburtstag und es gab Rabatt auf diese wunderbaren Reproduktionsstoffe...

 
Farblich ist das Foto leider miserabel - mitternächtlich oder so...
Der eine oder andere Stoff wird ganz gezielt in meine Jane-Blöckchen und den Octablom-trifft-Gail-Pan einfließen und den einen oder anderen muss ich einfach erst mal nur haben. :-)
Plus im Nähzimmer:394 Gramm

Mittwoch, 25. März 2015

Time for Jane - Block F5 und M8

Ich bin immer noch ganz begeistert von dem schönen Time-for-Jane-Wochenende, das mich so richtig gut voran gebracht hat! Inzwischen ist meine Designwand auch wieder aktuell, da könnt Ihr mal nachsehen, wie der Gesamtfortschritt im Moment ist.
Letztes Jahr hatte die Time-for-Jane-Gruppe sich zu ihrem Real-Treffen vorgenommen, auch einen richtig schweren Block zu nähen. Damit hatten sich alle damals rumgeplagt. Irgendwas in der F-Reihe, glaube ich. Ob sie das dieses Jahr wieder so gemacht haben, weiß ich nicht. Wohl kaum, denn der Fortschritt der einzelnen Quilts ist doch sehr verschieden. Aber: Was sind eigentlich die schweren Blöcke? Ich jedenfalls fand diesen schwierig:
F5 Parcheesi
Meine Güte! Da wusste ich erst gar nicht, wie ich anfangen soll und die Möglichkeit, die That Quilt beschreibt, kam mir auch unnähbar vor. Ich habe zuerst auf Papier den "Außenring" genäht, immer abwechselnd hell und bunt. Dann habe ich auf das bunte Mittelteil die vier Blättchen appliziert und dann den Außenring revers aufappliziert. So ging's! Und zwar erstaunlich gut.


Damit war's das mit dem schweren Block für heute! Dazu gibt's noch einen leichten, der ist auf Papier genäht und der Stoff wartet hier schon länger auf genau diesen Augenblick. Mit den Punkten und Karos ist das ja so eine Sache, wenn man einen Quilt nacharbeiten möchte. Es ist nicht so leicht, einen Stoff zu finden, wo die Punktgröße und die "Körnung" und die Farbe wirklich gut passen. Aber mit diesem hier bin ich sehr zufrieden! (von diesem Stoff ist noch was da, braucht jemand ein Stück? :-)
M8 Enchanted Square


Vorbereitet an unserem häuslichen TfJ-Wochenende hatte ich mir auch noch einen Handnähblock, aber der muss nun mit in den Urlaub, den zeige ich Euch hoffentlich in zwei Wochen!
Heute könnt Ihr erst noch über die Links in der Seitenleiste nachsehen, was die Mitnäherinnen für schöne Blöcke genäht haben.

Gail Pan SAL - März

Vier Wochen später. So wirklich vorwärts gegangen ist es dieses Mal nicht. Oder doch? Man kann das immer gar nicht so recht einschätzen, wenn man an so einem Langzeitprojekt mit der Hand näht.
Das zusammengenähte Stück ist jedenfalls nicht so sehr gewachsen seit dem letzten Mal:


Aber dafür habe ich doch wieder ein paar neue Stickereien vorbereitet. Eine total süße Kanne mit Blümchen, wo ich jetzt auf dem Foto erst sehe, dass noch zwei Kreuzchen fehlen - da war der Faden alle...

 

Und ein Bienenkorb. Beide Muster aus dem Buch habe ich etwas vergrößert, damit sie gut in meine Octagons passen


Verlinkt wird dieser Post nun bei Martina, wo es in den nächsten Tagen wieder viele hübsche Projekte mit Mustern von Gail Pan zu sehen geben wird.

Montag, 23. März 2015

Tula Pink City Sampler - Block 88 und 89


Dieses Mal bin ich vorbereitet - die Blöcke sind aber dieses Mal auch schön! Da fallen mir gleich ganz wunderbare Segenswünsche dazu ein:
Block 88
Möge das Heimweh dir immer den Weg nach Hause zeigen,
wo du auch weilst.
Mögest du immer wissen, wohin du zurück kehren wirst,
auch wenn deine Augen blind sind.


Block 89
Mögest du die hellen Fußstapfen des Glücks finden
und ihnen auf dem ganzen Weg folgen


Da bin ich besonders neugierig, auf Flickr zu sehen, was die Mitnäherinnen hier für Stoffe ins Blickfeld gerückt haben.

Samstag, 21. März 2015

Tula Pink City Sampler - Block 86 und 87

Vor lauter Time-for-Jane war keine Zeit für die Tula Blöcke - frau muss Prioritäten setzen! :-)
Aber nun gibt es die beiden Blöcke für diese Woche, die ersten beiden aus dem neuen Kapitel "Haiku"
Hier ist es möglich, auch größer gemusterte Stoffe zu verwenden, weil meist ein größerer Blickfang im Block vorgesehen ist. Da klemmt's bei mir aber eher, meine Stoffe sind in der Mehrzahl eher dezent gemustert und das ist gewollt.
Block 86
Das Licht der Sonne
scheine auf dein Fenstersims


Und angesichts des Chaos in meinem Nähzimmer sollte ich mir vielleicht diesen Wunsch mal an die Wand pinnen?
Block 87
Mögest du jeden Tag so beschließen,
als ob es der letzte in deinem Leben wäre.

Oh! Muss noch gebügelt werden. (so was sieht man dann oft erst auf dem Foto im PC)
Eine große Bandbreite an Haiku-Blöcken könnt Ihr schon auf Flickr sehen.

Donnerstag, 19. März 2015

Octablom - ein Zwischenstand

Keine Sorge, ich verrate nichts! Nur einmal im Monat zeigt die Gruppe um Martina ihre Fortschritte bei den Arbeiten mit Gail-Pan-Stickereien. Und da ist noch ein bisschen Zeit zum Sticken. Aber ich mixe ja kräftig die gestickten Teile nach Gail Pan und die Applikationen vom Octablom-Quilt. Und da gibt es inzwischen ein paar schöne neue Applikationen:
Eine Blume


Die ist ganz schön rosa geworden und das Papier ist schon raus.

Und noch eine ganz andere Blume:


Für die Hexagons und Pentagons und Octagons drucke ich mir die kostenlosen Papierschablonen bei KunstundMarkt aus, das geht prima und ich verwende sie immer mehrfach.
Die Motive des Octablom passen ganz prima zu meinen Stickmotiven aus der Gartenserie von Gail Pan. Aber davon gibt es erst nächste Woche mehr. :-)

Mittwoch, 18. März 2015

Heimat der Kreativen - Block 10

Jetzt kommt's raus, heute lässt es sich nicht mehr verheimlichen - ich bin eine notorische "Abweichlerin"! Gemeinsam mit Marianne, Andrea und Monika haben wir uns ja entschlossen, einen Quilt aus einem Buch möglichst nahe dem Original nachzuarbeiten. Mein Problem ist aber das Format. Der Quilt aus Uni-Stoffen hat ein großes Hochformat - zu klein für ein Bett, zu groß/hoch für (m)eine Wand. Und weil ich der absolute Verfechter der Herstellung nutzbarer Dinge bin, war für mich vom ersten Moment an klar - ich muss abweichen... Ich nehme Euch jetzt mal mit in unsere große Diele - ein wunderschöner Raum mit einem Blumenfenster nach Osten


und einem Esstisch, an dem die ganze Familie Platz hat - wer auch immer gerade da ist. Hinter dem Tisch ist eine Wand, an der über das Jahr wechselnde Quilts hängen. Eine Wand - wie geschaffen für ein Querformat! Im Moment hängt dort der Tulpenquilt:




Ein Hochformat kann ich mir an dieser Wand überhaupt nicht vorstellen und eine andere Wand für größere Quilts gibt es nicht. Und so muss der Uni-Quilt, die "Heimat der Kreativen" das Format eben wechseln. Angefangen habe ich mit den anderen nach Plan. Aber nun geht's los: der heute fällige Block 10 wird bei mir an die rechte Seite des bisherigen Teils rutschen, also ins Himmelblau. Bei den Blöcken sind mehrere dabei, die in irgendeiner Art Sternenmuster haben, das sind die, die wandern werden....
Und darum gibt es heute in unserem Näh-Zirkel drei grüne und einen blauen Stern zu sehen! :-)


Nähtechnisch war der Block keine Herausforderung. Aber die Farbwahl! So ganz ohne Vorgabe fand ich das extrem schwer. Und mit dem Ergebnis bin ich auch nur mittelmäßig zufrieden. Eigentlich sollte er ganz in die Ecke rechts oben, aber dafür war er mir dann zu bunt und zu wenig dunkelblau... Vielleicht muss ich ihn am Ende neu nähen, aber das kann ich erst entscheiden, wenn die obere Ecke da ist.
Wo die anderen drei ihren Block 10 hinlegen, bleibt bei mir eine Lücke. Auf den "Lückenfüller" müssen wir noch lange warten. Das wird der allerletzte, der zwanzigste Block sein. Denn nur der hat an der einen Ecke den talwärts fallenden "Hügel". Zusammen sieht es bei mir im Moment so aus:


Gern könnt Ihr bei den Mitnäherinnen in der Seitenleiste gucken gehen,wie sie die Blöcke genäht haben.

Sonntag, 15. März 2015

Time-for-Jane-Wochenende

Als Uta, Maja und Marion schrieben, dass sie nun mit Grit und Kerstin wieder zu ihrem Time-for-Jane-Wochenende fahren, war ich schon ein bisschen traurig. Zum Einen ist es natürlich schön, mal gemeinsam auf die Blöckchen zu gucken, Stoff auszusuchen und beim Nähen zu tratschen, zum Anderen ist da natürlich der Reiz, mal in kurzer Zeit ein richtiges Stück vorwärts zu kommen mit den 225 Blöcken. Und weil ich nicht dabei sein kann, dachte ich mir, ich mache mir selbst auch ein kleines DJ-Wochenende! Umso besser war, dass Iris sofort auf diese Idee angesprungen ist und auch Marlies ließ sich kurzerhand und sehr spontan begeistern. Und besonders schön fand ich, dass sich eine mir bisher unbekannte Bloggerin, die Jana aus Hamburg, einklinkte und meinte, sie näht dann eben dieses WE auch mal fleißig an ihrem DJ weiter, ihre Blöckchen könnt Ihr hier bewundern.
Am Donnerstag Abend, als die anderen ihre Nähmaschinen eingepackt haben und die nötigen Siebensachen dazu, habe ich Stoffe aus dem Stoffschatz von Uta gezogen, zugeschnitten und mit der Maschine für ein paar Blöcke die Vorarbeit getätigt. Das Stoffe aussuchen dauert ja immer am längsten, aber da habe ich schon so manchen Abend in der letzten Zeit mit dem Buch und der Lupe verbracht und die Stoffe möglichen Blöcken zugeordnet.... :-)
Und genäht wurde am Donnerstag - wohl dem, der nicht packen musste! :-) - auch schon:
L8 Box Kite
Sozusagen zum "Warmnähen"


Und weil ein ähnlicher Stoff auch noch zur Wahl stand, gleich hinterher
K11 Columbine - der Stern ohne Spitzen - jaaaa, das muss so!



Manchmal ärgere ich mich ja ein bisschen über die Muster im Buch - sie sind nicht immer so, wie Jane die Blöcke damals genäht hat. Stimmen in den Proportionen nicht. Oder es fehlen einfach Teile, sie sind sozusagen vereinfacht. Dann fange ich an, in den Mustern herum zu malen...

Ab Freitag Abend habe ich dann versucht, im Familienkreis so nebenbei die Handnäherei zu erledigen. Und was soll ich sagen? Das hat super funktioniert. Während der große Sohn als seltener Gast sich mit dem Drama in meinem PC beschäftigt hat, konnte ich schon mal E5 fertig nähen.
E5 Rising Sun


Und während im Fernsehen die Heute-Show die Weltpolitik auf's Korn nahm, konnte ich G5 fertig applizieren
G5 Poof


Da hat das Original einen schrillen Stoff. Und diese pinken Herzen kamen dieser Idee ziemlich nahe, finde ich! :-)


RS 1
Das Dreieck RS1 hatte ich Donnerstag Nacht schon angefangen, aber so ganz ohne Schlaf geht ja dann doch nicht, aber nun ist es fertig:


Am Samstag tagsüber war hier ganz normaler Familienbetrieb angesagt, aber das Wetter war schlecht, so konnte ich tagsüber dann das Dreieck TR2 nähen. Leider habe ich erst, als die seitlichen Leitern genäht waren, gemerkt, dass das Muster in der Spitze wieder die Dünnbrettbohrervariante vorschlägt. Das konnte ich gerade noch mal abbiegen.
TR2


Während der Auflauf sich von selbst im Ofen kochte mal schnell an die Maschine:
J6 Granny Weaver


Der ist ja ganz schön Pink, aber im Gesamtbild wird das verschwinden wie in Jane's Quilt. Und wenn mein Quilt dann 150 Jahre alt ist, sind die Farben auch alle angenehm verblasst... :-)
Am Samstagabend, während sich die Männer der Familie köstlich amüsiert haben über den Film "Wer früher stirbt ist länger tot", konnte ich zwei Blöcke fertig applizieren
E1 Aunt Exie's Phlox


Bei E1 habe ich zum ersten Mal mit einer neuen Methode appliziert. Die Blütenblätter hatte ich aus Papier ausgeschnitten. Die NZG des Stoffs habe ich mit Stoffklebestift nach hinten auf das Papier geklebt. Dann die Teile an der NZG wieder mit Leim bestrichen und auf den Untergrundstoff aufgeklebt. Nach dem Festnähen habe ich den Untergrund von hinten zurückgeschnitten und die Papierschablonen vorsichtig rausgenommen. Der Leim hat sich erstaunlich gut wieder gelöst. Eine feine Sache...
Und
J9 Maury High School


Ein toller Stoff aus Uta's Schatzkiste!


Angefangen habe ich Samstagabend auch noch Block
H8 - Eaton's Crossroads
Da fehlten mir dann aber noch die Ecken, die konnte ich aber am Sonntag dann doch noch nähen. Voilà!


Den Sonntagabend, als wieder Ruhe im Hause Valomea eingekehrt war, konnte ich noch Block G2 nähen.
G2 Mohawk Trail


Auch hier das Muster kritisch betrachtet und dann anders zugeschnitten...
Meine kleine Mühe hatte ich mit
C4 - Tic Tac Toe



Zu guter Letzt habe ich heute Abend noch diesen genäht:
M5 - Mother's Point


Da war ich wohl schon ein bisschen müde, er war falsch zusammen genäht. Zudem war er falsch konstruiert im Buch, das hatte ich zum Glück dieses Mal gleich gemerkt - vor dem Zuschneiden. Und nach dem Auftrennen war ich sehr zufrieden!


Zwei angefangene Blöcke habe ich noch in petto, aber der nächste DJ-Zeigetag kommt bestimmt! Und irgendwann muss so ein Time-for-Jane-Wochenende ja mal zu Ende gehen....
So sieht die Zusammenstellung der fertigen Blöcke aus:


13 Blöcke! Na, war das kein erfolgreiches Time-for-Jane-Wochenende? Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, Emails mit Fotos flogen hin und her und schon allein der Gedanke, dass anderswo jemand sitzt und auch Blöcke für seinen Jane-Quilt näht, beflügelt ungemein. Und zumindest Iris und ich sind uns sicher: das machen wir mal wieder! :-)

Freitag, 13. März 2015

Absolute Stille....

..herrscht hier auf dem Blog. Und das wird über's Wochenende auch noch so bleiben. Aber es täuscht! Im Hintergrund des Nähzimmers herrscht eifrige Betriebsamkeit. Ein Teil des Grüppchens, die den Quilt nach Jane A. Stickle näht, ist ja zum gemeinsamen Nähwochenende gefahren. Das sind Uta, Maja, Marion, Grit und Kerstin. Und weil nicht jeder mitkann, aber natürlich trotzdem dringend ein paar neue Blöckchen für den DJ brauchen könnte, haben wir gestern Abend beschlossen, dass wir ein häusliches Nähwochenende veranstalten. Da muss die Familie durch! :-)
Iris wird nähen und vielleicht steigt Marlies mit ein. Das wäre schön.
Ich habe gestern Abend schon fleißig Stoffe zerschnitten. Die Stoffwahl, die sonst so aufhält, war leicht. Ich hatte in den letzten Wochen alle Stoffe gesichtet, nummeriert und den passenden Blöcken im Buch zugeordnet. Da gehen die schwierigen Entscheidungen nun ganz fix!


So ging das Zuschneiden und Vorbereiten der Applikationsblöcke flott von der Hand. Auch die ersten Nähte sind genäht. Nur gezeigt wird noch nichts, bei so einem Nähwochenende kann schließlich nicht jeder dabei sein. Aber dann! Dann werden wir natürlich ausführlich berichten! :-)
Während die "echten" Nähwochenendennäherinnen jetzt in ihre Autos steigen, muss ich erst mal noch ordentlich arbeiten. Aber dann....

Mittwoch, 11. März 2015

Time for Jane - E7, G12, G13 und Top Row 6

Der aufmerksamen Leserin war es vielleicht nicht entgangen: vor zwei Wochen hieß der Post "A12 und E7", aber es war kein E7 zu sehen. Warum? Na, eben darum! Es war kein E7 zu sehen! Der war einfach weg. Nicht an der Nähmaschine, nicht auf dem Zuschneidetisch, nicht im Buch, nicht am PC, um darüber zu schreiben - sondern "w" wie "weg". Nun ist er natürlich wieder da, denn ich hatte ihn schließlich genäht, er lag nur im Wohnzimmer unter dem Kniekissen, weil ich die Heftfäden und das Papier noch rausfriemeln musste. Vergessen.... Ich werde alt.
Er ließ sich erstaunlich gut nähen, aber die Nahtzugaben wirkten hier zwischenzeitlich auch "zu viel".
Manche Blöcke sind eine echte Herausforderung in Bezug auf die Techniken. Bei diesem habe ich zuerst auf Papier die Kreuz-Teile genäht. Dann habe ich diese vorbereiteten Teile mit der Hand über die Papierschablonen mit den hellen Dreiecken und dem Mittelquadrat zusammen gelieselt. Im dritten Schritt die hellen Außenecken und den Außenrand angenäht. Da fällt einem gar nicht auf, dass der PC kaputt ist, die Zeit vergeht auch so! :-)
E7


Der Stoffschatz von Uta führte natürlich dazu, dass hier ein wildes Nähen von DJ-Blöcken anfing (keine Zeit zum Fensterputzen! :-)

G12 Gloriae
Da stimmt die Farbe einfach genial! Dieses blasse Karo-Kaffee-Im-Nu-Braun ist perfekt. Zwar hat das Original Blumen und keine Blätter, aber die Stoffwahl für diesen Block war leicht.
Genäht habe ich zuerst die vier Seitenteile über Papier und dann habe ich diese Teile auf ein Mittelstück appliziert. Das ging mit einer Kreidemarkierung auf dem Mittelstoff sehr gut.


G13 Molly's Muffins
Für diesen Block war in Uta's Stoffschatz genau der richtige Stoff: Farbe, Muster, Mustergröße - einfach klasse.
Der Block an sich ist ein bisschen seltsam gearbeitet. Irgendwie hat er mehr Nähte als nötig. Da habe ich beim Nähen ein bisschen an mir gezweifelt.... :-) Dass Original und Musterdruck im Buch auseinander klaffen, habe ich leider zu spät gemerkt.


Top Row 6


Jane A. Stickle hat diesen Quilt vor x-Jahren mit einer reichen Auswahl an kleingemusterten Stoffen genäht. Für damalige Verhältnisse sicher sehr reichhaltig. Und trotzdem gewinnt man am Rand des Quilts den Eindruck, dass ihr die gescheiten Stoffe ausgegangen waren. Da hat sie wilde Musterbordüren verarbeitet, die so manchen Block etwas konfus erscheinen lassen. Sie wollte ja jeden Stoff nur einmal verwenden (da hatte sie zum Ende hin wohl auch den Überblick verloren...). Ich versuche ja, die Muster und Farbwirkung der Blöcke möglichst passend nachzuempfinden. Das ist aber bei diesen wirren Blöcken schier unmöglich. Solche Stoffe gibt es wahrscheinlich einfach nicht mehr heutzutage. Und wenn, dann sind es Polydingsbums-Blusen- oder Jerseystoffe. Umso mehr freue ich mich, wenn ich ab und zu einen Stoff finde, der wenigstens annähernd passt oder einen dem Originalblock ähnlichen Eindruck vermittelt. Und das ist mit diesem aus Uta's Schatzkiste so. Liebe Uta, nun habe ich schon wieder ganz viele andere Stoffe den möglichen Blöcken zugeordnet, nur das mit dem "sturmfreien Wochenende" hat noch nicht geklappt! Danke...

Dienstag, 10. März 2015

Tula Pink City Sampler - Kapitelende

Das Kapitelende muss ich heute nachschieben, hatte zu gestern kein Foto aller Blöcke geschafft.
"Squares" ist zu Ende. Es waren einfach zu nähende Blöcke, viele mit wenigen und dafür größeren Teilen. Die Blöcke waren gut geeignet, schöne Stoffe in Szene zu setzen und die Suche nach passenden Segenswünschen war auch nicht schwierig. - Also alles gut.
Klar - eine große Herausforderung ist das Nähen nicht. Aber ich habe immer wieder Freude daran, nach geeigneten grünen und beigen Stoffen zu suchen und beim Anblick der zusammen ausgelegten Blöcke bin ich recht zufrieden! Obwohl die Salatköpfe doch recht prägnant sind... :-)


Mein Favorit ist dabei Block 81. Aus den Reststoffen von Block 81 ist noch ein Häuschen geworden. Ganz zugerankt und mit feinen Dachziegeln. Und fast möchte man meinen, dass hier Petra und Jeannette eine WG gegründet haben. Sie haben hier ihre vielfältigen Stoffvorräte unter ein Dach gebracht. Und wenn sie dann noch ihre vielen Ideen und ihren Maschinenpark zusammenschmeißen, wird das wunderbar! Sie haben sich ordentlich Licht gemacht, denn Patchworkerinnen hört man allerorts klagen, dass es für das Nähen der kleinen Teilchen so finster sei. Und vielleicht darf ich in's Dachstübchen einziehen, denn ich weiß nicht so recht, ob eine von den beiden unter einem Repro-Dach wohnen möchte - ich dagegen schon! :-)


Ich freue mich immer wieder, wenn ich auf die Quadrate aus dem Stoffabo zurückgreifen kann, die die beiden mir geschickt haben. Das erweitert die Möglichkeiten für die Tula-Blöcke enorm und trägt sehr zur Vielfältigkeit dieses Quilts bei. Danke, Ihr beiden!

Montag, 9. März 2015

Tula Pink City Sampler - Block 83, 84 und 85

Heute sind gleich drei Blöcke für den Tula Pink City Sampler fällig. Das Ende des Kapitels Squares.
Am Samstag Abend hatten wir ein tolles Erlebnis: wir waren in Erfurt zur langen Nacht des Klezmer. Viele verschiedene Klezmer-Gruppen haben einfach wundervolle Musik gemacht. Kleiner Pferdefuß: erst um 2 Uhr nachts waren wir zu Hause und mussten feststellen, dass wir "für sowas langsam zu alt werden"... Darum bekommt der erste Block einen dazu passenden Segensspruch:
Block 83
Wer mittags sein Bett macht, 
weiß nicht, welchen Segen der Morgen hat. 
Möge dein Tag nicht erst beginnen, 
wenn dir die Sonne auf den Kopf sticht.


Draußen zwitschern die Vögel schon ihr Frühlingslied, wenn ich morgens die Augen aufmache. Zeit für die "musikalischen Stoffe" und Segenswünsche!
Block 84
Möge das Leben deine Seele ermuntern,
dass du singst.


Block 85
Möge stets jemand an deiner Seite sein,
der dir Worte des Lebens sagt,
der in dein Lachen einstimmt und deine Lieder kennt.


Der Block wirkt bei meiner Stoffwahl ganz anders und so richtig zufrieden bin ich nicht. Ist halt eine musikalische Jakobsleiter.... :-)
Die Zusammenfassung des Kapitels muss ich Euch schuldig bleiben, für das Foto war es gestern Abend einfach zu finster.
Aber bei Flickr gibt es ab heute wieder jede Menge neue Blöcke zu sehen und dazu sicher die Fotos des abgeschlossenen Kapitels.

Freitag, 6. März 2015

Sesselkissen

Man weiß ja gar nicht, wohin mit den vielen Jeansbeinen! Also musste ich gleich mal welche vernähen.
Bedarfe gibt es viele. Zum Beispiel diesen Korbstuhl. Er hatte ein altes, verblichenes Kissen, quadratisch, immer standen die Ecken hinten hoch - nicht sehr schön, aber weich.
Nun habe ich dem Inlet die Ecken einfach abgeschnitten und einen prima Bezug aus Jeansbeinen dafür genäht!


Mittendrin ist ein dunkelrotes Quadrat. Das war mal meine Lieblingshose (*heul!*)
Und ein kleines Stück von ihr kann ich mir nun jeden Tag ansehen - im Moment erfreut das mein Auge sehr - Hosenliebe ein bisschen gerettet.


Hinten ist es ganz schlicht mit einem Klettverschluss:


Gewicht: 313 Gramm
und es sind noch viele Jeansbeine da... :-)

Mittwoch, 4. März 2015

Heimat der Kreativen - Block 9

Hach, war das aufregend! Über das Nähen des 9. Blocks unserer "Heimat der Kreativen" hatten wir im Vorfeld ja schon skeptische Bemerkungen ausgetauscht. Ein Block mit so vielen, sich überschneidenden Rundungen - ich dachte eine ganze Weile, ich muss den in mühevoller Handarbeit lieseln. Dann schickte Marianne ihre berühmte Anleitung. Dazu muss ich sagen, dass ich immer sehr froh bin, wenn sie sich mit dem Block vorher beschäftigt, ihn vermisst, aufmalt und uns mundgerecht vorbereitet zur Verfügung stellt. Dieses Mal habe ich aber ein bisschen perplex geguckt, als ihr Brief kam: jaaaa, sooo kann man es natürlich auch machen! Marianne ist auf das altbewährte Storm-at-sea-Muster ausgewichen, das vermittelt per optischer Täuschung ja auch Rundungen, die in Wahrheit gar nicht da sind. Aber, Ihr wisst ja: dieses Jahr ist bei mir das Jahr der maschinegenähten Rundungen. Sollte ich es wagen? Jedenfalls wollte ich! Und verkünde nun mit stolzgeschwellter Brust: Tadaaa!



Und weil das für mich schon ein besonderer Block ist - ganz anders als die doch recht einfach gestrickten Tula-Blöcke zum Beispiel - lasse ich Euch hier mal an meiner Arbeitsweise ein bisschen teilhaben.
zuerst habe ich auf so einen großen Schreibtischunterlage-Block das Muster mit Zirkel aufgezeichnet. Der Block misst immerhin 12 Inch. Dann habe ich ihn in drei Teile zerschnitten. Wie üblich nachts bei Lampenschein, aber das macht Euch ja nix.


Mit Kreide bzw. Bleistift habe ich mir die Nähte auf den Einzelteilen genau vorgezeichnet


Die Eckblöcke habe ich über Papier genäht und dabei zum Schluss ein Stück drin gelassen, damit klar ist, wo meine Außenlinien verlaufen


So habe ich mich Rundung für Rundung vorwärts gearbeitet, immer schön die Zwischenmarkierungen von meiner Papierschablone auf die Stoffe übertragen.


Der erste Viertelkreis ist fertig. Tricky waren die Nahtzugaben, da kann man sich anfangs gar nicht recht vorstellen, was später womit zusammen stößt...


Hier seht Ihr, wie eng ich die Nadeln auf der Rundung gesteckt habe. Die Matte ist eine Inchmatte.


Schwierig fand ich auch das allerinnerste Quadrat mit den leichten Rundungen. Da waren bei dem "Mittelstreifen" zwischen den zwei Viertelkreisen die Nähte so kurz, dass man die Rundung nur sehr schwer ausarbeiten konnte. Ich hatte die Stoffteile alle so ziemlich auf Endmaß geschnitten, das hätte sich bei größeren Teilen vermutlich besser gemacht.
Aber nun liegt der Block fertig an Ort und Stelle - im grünen Tal!


Jetzt, wo ich den Blogpost schreibe, bin ich total gespannt, wie die Blöcke von Marianne, Andrea und Monika aussehen werden. Wie werden sie sich mit diesem Block auseinander gesetzt haben? Werden sie bei ihrer Farbwahl dem Original mit eher Grün-Grau-Braun folgen oder wird die Frühlingssehnsucht auch bei ihnen maigrüne Töne zum Klingen bringen? Hach, Mädels, ich freue mich, dass Ihr mit mir diesen Quilt näht!