Montag, 31. August 2015

Schnipselparty - meine Schnipsel und eine neue Technik

"Schnipsel" - Schnipsel - SCHNIPSEL - Schnipsel - das ist für mich etwas ganz Kleines. Etwas, das ich nicht wegwerfen kann und in einer großen Teedose sammle.


In der linken Dose sind Streifen - das sind ja keine Schnipsel, die habe ich noch nicht angerührt! - und in der rechten sind die wahren Schnipsel. Davon habe ich mir nun nochmal beherzt eine Hand voll auf den Nähzimmertisch geschüttet:


Und damit mach' ich jetzt was! Ich mach' mal mit den grünen weiter, Grün mag ich sehr, Petra's Schnipsel enthalten nämlich kein Grün, nicht wirklich. Lauter kleine Streifchen hatte ich mir zurecht gelegt.


Und dann kam eins zum anderen und zum Schluss hatte ich das:


Und vorne drauf ist das:


Das wollte ich schon lange mal Üben - Malen mit der Nähmaschine. Ich kann nicht malen, zumindest nicht auf Papier. Aber mit der Maschine geht das erstaunlich gut, habe ich beim Quilten schon immer gedacht.
Vorlage für diese neue Technik ist "Das etwas andere Nähbuch" und das Blog von Mona. Die können das gut! Ich muss noch trainieren. Das geht noch nicht schnell und die Linien sind noch wackelig, treffen auch oft nicht aufeinander.


Die Applikationsteile habe ich mit Vliesofix aufgebügelt und dann freihand mit der Nähmaschine "genähmalt".
Nun müsste ich üben. Schnipsel hätte ich jedenfalls genug. So für ungefähr 1 Million Täschchen.... Ich habe zwar keinen E-Reader, aber dieses hier könnte für so ein E-Dingens passen. Und neben mir trampelt der Junior (10), der will das jetzt auch üben, als er gesehen hat, dass ich ein Fahrrad genäht habe, meinte er, er würde nun eine Moto Guzzi nähen. Soso....
Und dann hat er auch gleich angefangen.


Und zwar ziemlich gut überlegt. Das ist nämlich der Motorblock und der liegt hinter den anderen Teilen... Das ist ein kleines bisschen komplizierter als bei einem Fahrrad! :-)


Gewicht: 48 Gramm (ohne Moto Guzzi :-)
Verlinkt bei der Schnipselparty - eigene Schnipsel-Woche
und bei der Fahrradliebe auch noch :-)
Stoff: Schnipseldose, Leinen und Futterstoff aus dem Fundus
Vlies: festes Bodentuch

Sonntag, 30. August 2015

Schnipselparty Woche 5a - ein Kramtäschchen

Von meinem 365-Tage-Quilt sind immer noch grüne Stoffschnipsel übrig. Ich hatte zwar schon beim Frühjahrsputz im Stoffregal versucht, diese zu vernähen, aber das hatte nicht geklappt. Die sind schon langlebig, diese kleinen Dinger! Hier habe ich direkt auf ein dünnes Vlies ein paar von ihnen aufgesteppt.


Auch von hinten ein netter Anblick


Zum Glück habe ich - rein zufällig, das Tütchen mit den grünen Holzperlen wiedergefunden, das ich mir letztes Jahr auf der Kreativmesse in Frankfurt gekauft habe. Die passen hier perfekt.

Gewicht: 24 Gramm
Verlinkt bei der Schnipselparty Woche 5a
Schnitt: Krametui von Stella Luna in einer verkleinerten Version

Samstag, 29. August 2015

Schnipselparty mit eigenen Schnipseln - ein Blätter-MugRug

Das steht schon ganz lange auf meiner To-Sew-Liste: ein Blätter-MugRug. Gesehen habe ich das immer wieder bei Erika. Nun ist es soweit! Ein beherzter Griff in meine Blechkiste fördert eine große Handvoll unmöglicher Schnipsel zutage.


Erst wollte ich 5x5cm-Quadrate schneiden und ein Tischset draus nähen - ein nicht sehr ergiebiges Unterfangen....


Also Streifen und besonders Keile für ein Blätter-MugRug.
Davon gibt es offensichtlich genug, denn binnen kurzem waren meine beiden Hälften fertig. Die eine habe ich gleich auf das Vlies gesteppt, die zweite hinzu gefügt und dann aufgequiltet.

Verstürzt habe ich das Ganze mit einfarbigem dunkelgrünem Stoff (was sehen meine Augen da? Neue Dreiecksschnipsel!)


Aus der Schachtel mit den Aufhängerresten konnte ich mühelos ein Stück "Blattstil" gewinnen


Das Schließen der Wendeöffnung, die zwangsläufig auf der Rundung liegt, ist nicht ganz so schön - aber welches Blatt ist schon ganz ebenmäßig!

Und so sieht's nun aus:




Soll ich Euch was sagen? Gefällt mir ausnehmend gut. Ich muss mal neue dreieckig-schmale Schnipsel suchen..... :-)


Hundertpro aus meinen Schnipseln!
Gewicht: 13 Gramm
Verlinkt bei der Schnipselparty Woche 5a - "aus eigenen Schnipseln genäht"


 

Freitag, 28. August 2015

Schipselparty - Bastelwoche: Anleitung für eine Minigeldbörse mit RV hinten

Noch sind wir ja bei der Schnipselparty in der Bastelwoche. Und Nähen gültet nicht. Aber ich will ja auch nur ein bisschen eine Anleitung basteln, genäht hat....ähem..... ich weiß nicht, wer..... :-)
Neulich habe ich Euch aufgeschrieben, wie ich die Minigeldbörse mit dem Reißverschluss hinter der Klappe nähe. Nun gibt es heute dazu eine Ergänzung:


Die Minigeldbörse mit Reißverschluss auf der Rückseite



Auch dieses Mal gibt es den kurzen Weg zu einer PDF-Datei mit einer knappen Anleitung.
Ausgangslage ist - wie immer dieser Tage - Petra's Schnipseltüte, in der immer noch der 10-cm-breite Blümchenstreifen in Lila-blau und dieses Stück lachsfarbene Pünktchen sind. Dass die beiden prima zusammen passen, war mir erst noch gar nicht aufgefallen. Passenden Futterstoff gibt die Tüte auch noch her. Ich habe ausnahmsweise mit dem 10-Zentimeter-Streifen genähtbastelt, da wird die Börse ein bisschen schmaler, aber in den Zuschnittmaßen habt Ihr die richtige Breite, so dass eine Geld- oder Krankenkassenkarte hineinpasst. 


Zuschnitt
8,0 x 11,0 cm Stoff für die Klappe (Pünktchen)
12,0 x 11,0 cm Stoff für das Unterteil (Fliederblümchen)
20,0 x 11,0 cm Futter (weiß)
10,0 x 11,0 cm Stoff für die Reißverschlusstasche (weiß)
7,0 x 10,0 cm und 11,0 x 10,0 cm Vlies (H630 oder anderes)
14,0 cm Reißverschluss


Vlies auf die Rückseite der Außenstoffe bügeln.
Reißverschlusstasche einnähen. Genauer beschrieben habe ich das bei der ersten Minigeldbörse, die Reißverschlusstasche ist hier nur an einer anderen Stelle.
Futterteil an den unteren Taschenteil annähen. Das sollte dann so aussehen:


Die Faltung:
zuerst das Futterteil nach hinten falten und die Kante bügeln.
Oberstoff vorne hochklappen und Futterstoff hinten.
Hier sieht man gut, dass in der Mitte unten der Außenstoff am weitesten rausguckt. Rechts die Reißverschlusstasche, die muss am kürzesten sein, damit sie innen nicht "staucht", links das Taschenfutter, ein winziges bisschen kürzer als der Außenstoff, damit auch innen keine Falten entstehen.


Hier sieht man noch mal gut, wie weit der Reißverschluss an der oberen Kante (Flieder) sein wird, die Klappe (Pünktchen) hat ihre spätere Faltung bei etwa 1 cm.



U-förmig abnähen, Ecken und Reißverschluss zurückschneiden, wenden, Klappe und vordere Kante schmalkantig absteppen, dabei Wendeöffnung schließen, KamSnap dran - fertig.


Von hinten ist das natürlich extrem süß mit den zwei verschiedenen Stoffen!



Und der KamSnap lässt sich bei dieser Version auch problemlos anbringen


Voilà! Eine Bastelanleitung für Euch!  :-)
Hier geht's zur Kurzanleitung
Und der Post geht als letzter Akt in meine Bastelwoche der Schnipselparty ein. :-)

Gewicht: 11 Gramm


Schnipselwoche mit Basteln - ein Schlüsselanhänger

So was will ich auch! - Manche Dinge springen einen sofort an. Mich zumindest. So war es gestern mit Lari's Schlüsselanhänger aus einer Garnrolle. Neee, ist das süß! Will ich auch. Sofort. Und selbstredend in der Bastelwoche. Wann sonst.
Der Fundus gibt diverse Garnrollen her. Ich hebe ja alles auf, auch die leeren Garnrollen. Das sind dieses Jahr gar nicht so viele (komisch, ich nähe ständig!) und vor allem keine schönen. Gleich gar keine schmalen mit netter Beschriftung. Das meiste sind Papprollen. Und die breiten gefielen mir nicht, also eine unbeschriftete dünne.


In Petra's Schnipseltüte war ein Stoff, der war vom ersten Moment an vorbestimmt für die Woche "für mich genäht". Davon habe ich nun das unegale Ende verwendet: "für mich gebastelt"



Kombiniert habe ich die Garnrolle mit Gartenschnur, zwei Hornknöpfen, einer Holzperle, einem vielleicht 8 cm langen Stoffstreifen, den ich auf ein Fitzel H630 gebügelt habe (macht ein bisschen schön "fluffig") - festgebunden mit Klöppelgarn. Kein Kleber, keine Kinder, kein Tonpapier. Aber das gültet!!


Und das Beste: es ziert jetzt mein bis dato völlig schmuckloses Schlüsselbund, ging ganz schnell und tat überhaupt nicht weh! :-)


Verlinkt bei Schnipselparty - Woche 5
Stoff: Petra's Wundertüte

Donnerstag, 27. August 2015

Schnipselparty Woche 5 - wir basteln ein YoYo

Ihr habt es gemerkt: ich bin immerzu am Schummeln in dieser Bastelwoche! *kicher*.
Aber einmal wenigstens will ich Lari's Bastelkriterien versuchen zu erfüllen. Zwar kommen hier wieder kein  Kleber und keine helfenden Kinder vor, aber:
- Schnipsel aus meiner Wundertüte von Petra
- nur Nadel und Faden
- keine Nähmaschine
- und es ist auch nix genäht
Und darum gültet das bestimmt! *lach*


Ausgangslage ist ein seltsam geformtes Stück aus Petra's Tüte. Zart mint und ganz niedlich. Zum Nähen zu klein. 


Aber für ein Yoyo genau richtig.


Passt prima zu meiner Strickjacke! Was ich nun damit mache? Das bleibt geheim bis wieder genäht werden darf! Und auch dann weiß ich noch nicht, wofür es benutzt werden wird: meine-deine-unsere-Woche? Da gibt es ja noch diverse Möglichkeiten..... Und von dem Mint ist noch 'was da! :-)
Aber mehr YoYO's kann ich jetzt nicht machen, hier überschlagen sich die Ereignisse, seit heute möchte ich ja unbedingt einen Schlüsselanhänger basteln, so einen schönen wie Lari! Mal schaun, an Garnrollen wird's jedenfalls nicht fehlen....


Verlinkt bei Schnipselparty - Woche 5
Stoff: Petra's Wundertüte

Patchwork with stitchery SAL 2015 - der August

So was kommt von so was.... der Monat August stand ganz im Zeichen der Schnipselparty bei LariFox, da kam der Stick-SAL bei Martina echt zu kurz.... Mit meinem Octablom-Projekt geht es nur schleppend voran. Nur eine neue Stickerei von Gail Pan kann ich Euch zeigen:



Und der Blumenstrauß vom letzten Mal ist auch fertig.


Aber ansonsten ist es nicht weitergegangen. Ideen hätte ich ja viele, aber die Zeit reicht hinten und vorne nicht. Na, macht nix. Geh' ich eben zu Martina und freue mich an den Arbeiten der Anderen... :-)

Mittwoch, 26. August 2015

Time for Jane - Block A5

Heute gibt es ausnahmsweise mal keine Schnipselparty - obwohl das Blöckchen für meinen Quilt nach Jane A. Stickle gut dahin passen würde! *lach*
Nähen aus den eigenen Schnipseln.....
Block A5 - Cathie's Campfire


"Campfire" - "Lagerfeuer". Das trifft es bei mir nicht. Im Original hat das Stoffmuster lauter kleine orange Leuchtpünktchen, aber trotzdem schien mir dieser Stoff genau passend für den Block.


Aufpassen musste man beim Zuschneiden, weil der Stoff für manche Teile schräg zum Fadenverlauf zugeschnitten werden musste.
Mehr ist es wieder nicht geworden, hier stehen im Moment ja alle Zeichen auf "Schnipsel-Party", aber das geht vorbei.... :-)
Was die Mitnäherinnen der Time-for-Jane-Gruppe geschafft haben, könnt Ihr über die Linkliste in der Seitenleiste aufrufen.

Dienstag, 25. August 2015

Schnipsel-Party Woche 5: Bastel-Anleitung für eine Minigeldbörse mit Reißverschlusstasche vorn

Nein, ich habe das nicht selbst erfunden. Keine Ahnung, wer's erfunden hat, gesehen habe ich es jedenfalls vor Jahr und Tag bei Nana. Und dann habe ich eine eigene Versuchsreihe gestartet, ohne Schnitt, ohne Anleitung. Ihr lest hier also nix Neues, sondern nur das Ende der Testreihe. Und wundert Euch nicht, die Fotos habe ich beim Nähen der verschiedenen Täschchen gemacht, die Stoffmuster sind nicht immer die gleichen....
Es folgt jetzt also eine ausführliche Anleitung für alle, die so etwas noch nicht genäht haben und hier geht's für die versierten Näherinnen zur Abkürzung :-)


Der Zuschnitt:
19,5 x 11,0 cm Außenstoff - hier die blauen bzw. rosa Blümchen, davon schneidet ihr einen Streifen von 2,5-3,0 cm ab (das ist ein bisschen Geschmackssache, ob der Streifen über dem RV breiter oder schmaler sein soll)
18,5 x 11,0 cm Futterstoff - hier die grünen Pünktchen/das rosa Karo
9,0 x 11,0 cm für die Innentasche hinter dem Reißverschluss (grüne Pünktchen)
16,5 x 10,0 cm aufbügelbares dünnes Volumenvlies (ich nehme H630), davon schneidet Ihr einen Streifen von 1,5 cm ab

ca. 14 cm Reißverschluss - ich bin absoluter Fan von den Endlosen -  aber es geht natürlich auch jeder andere


Das Volumenvlies feucht auf den Außenstoff aufbügeln, dabei bleibt ringsum ein Streifchen frei. Dazu lege ich das Vlies auf, drehe das Ganze vorsichtig um und bügle - entgegen der Herstellervorgabe - mit heißem Dampfbügeleisen :-)


Nun wird der Reißverschluss eingenäht. Zuerst auf das große Außenteil eine Seite des RV auflegen, die Zähnchen zeigen vom Rand weg, der RV steht auf beiden Seiten etwa gleich viel über. Darauf lege ich - rechts auf rechts - die Innentasche und stecke das zusammen fest. Nähen. Dann Außen- und Taschenfutterstoff nach unten klappen und knappkantig absteppen:



Nun wird zwischen die "freie" Seite der Innentasche und den schmalen Streifen das andere RV-Stück eingenäht. Auch dieses Seite wird schmalkantig abgesteppt. Das sollte nun von hinten so aussehen


Jetzt kommt die obere Kante. Der Futterstoff wird an den schmalen Streifen über dem Reißverschluss genäht. Dabei Wendeöffnung nicht vergessen! Hier ist sie mit Stecknadeln markiert. Links und rechts davon wird zugenäht.


Jetzt kommt der erste heikle Moment: Zipper aufziehen. Ich mache das ohne jedes Hilfsmittel. Da gibt's irgendwo auch Videotutorials - macht's doch wie Ihr wollt! Ich überlege mir jedenfalls zuerst, wo der Zipper am Ende sein soll. Am entgegengesetzten Ende schneide ich vom der rechten RV-Seite einen wenige Millimeter großen Zipfel ab - mit einer alten Schere!


Dann ziehe ich links den Zipper auf - ein kleines Stück nur - und stecke die rechte Seite schräg dazu. Leider war kein Fotograf anwesend, besser noch kein Filmproduzent...

Wenn der Reißverschluss geöffnet oder in zwei Teilen ist, ziehe ich den Zipper auf der anderen Seite gleich wieder raus. Und mache das gleiche Spiel noch einmal. Zipper ein bisschen auseinander ziehen, links auffädeln, rechts schräg dazu stecken. Mit der linken Hand die Enden festhalten, mit der rechten den Zipper aufziehen. Ist ganz einfach! Nun steckt der Zipper in der Mitte und links und rechts ist der RV geschlossen. Das näht sich einfach später besser. Diesen Trick habe ich mal in einem Kurs bei Frau Machwerk gelernt. Immer noch: Danke!!



Jetzt wird die eigentliche Tasche gefaltet. Dazu klappe ich das Außenteil so weit nach oben, dass die Innentasche nicht rausguckt unten und eine EC- oder Krankenversicherungskarte reinpasst.


Rumdrehen und das Futterteil hochklappen, so dass die Kanten deckungsgleich sind. Dann ist das Innenfutter eine Winzigkeit kürzer als der Außenstoff und macht innen keine Falten. Das Ganze wird nun U-förmig abgenäht. Dabei vorsichtig über den Reißverschluss, dort nähe ich auch noch mal hin und her.

Die Ecken zurückschneiden und den Reißverschluss nahtzugabenbreit zurückschneiden.



Jetzt kann man das Täschchen wenden und die Ecken ausformen. Nun ist der Moment zum Bügeln gekommen. Ich bin da nicht zimperlich, mache es aber von hinten und bügle immer dort, wo der Zipper gerade nicht ist. Ich steppe die Klappe und die vordere Kante schmalkantig ab, dabei wird die Wendeöffnung verschlossen. Dazu stecke ich die Wendeöffnung zu und drehe das Täschchen noch mal auf links.


Nun nur noch den KamSnap anbringen.


Fertig!
Und wenn Ihr Euch jetzt die Kurzanleitung ausdruckt und gemeinsam mit Euren Kindern auf ein Stück Tonpapier klebt - dann, ja dann sollten alle Kriterien der Bastelwoche erfüllt sein! *lach*
An dem Einfügen der Kurzanleitung als PDF in dieses Blog habe ich übrigens am längsten gebastelt. Das hatte ich bisher noch nie gemacht. Aber frau wächst ja mit ihren Aufgaben! Und - ich schwöre! - das PDF habe ich nicht mit der Nähmaschine in das Blog getackert!! :-)


Und darum darf dieser Post jetzt zu Lari's Schnipselparty. Nein, Lari, den Post sollst'e nicht in den Lostopf werfen. Aber die Mädels sind ganz heiß drauf, nächste Woche - in der eingeschobenen Woche "aus-eigenen-Schnipseln genäht" (habt Ihr das alle bei Lari gelesen?) - diese Täschchen zu probieren.... Und ehrlich! Ich habe hier ganz schön dran gebastelt!! :-)







Montag, 24. August 2015

Schnipselparty Woche 5 - Basteln in der Bastelwoche

Jetzt gibt's mal was richtiges Gebasteltes! Aber ich habe schon wieder geschummelt....

Ha! Ihr könnt nur nähen?! Glaube ich nicht!
Diese Woche müsst ihr uns mit Schere, Kleber und vielleicht etwas Tonkarton überzeugen?
Nadel und Faden dürft ihr auch benutzen - lediglich die Nähmaschine hat eine Woche Urlaub!
Entdecke den Bastler in dir!
Ihr dürft euch auch gerne von euren Kleinen helfen lassen ;-)

Der Hundertwasserkalender vom Vorjahr eignet sich immer gut zum Basteln. Ich hatte jetzt viele Jahre einen, dieses Jahr schmückt ein Feininger-Kalender unsere Küche, upps - ob der auch zum Basteln geht? Der Hundertwasser geht:

Mit Klebestift habe ich zwei Blätter mit den Rückseiten aneinander geklebt und dann mit der Schneidemaschine unregelmäßige Vierecke abgeschnitten. Diese habe ich mit der Nähmaschine (psst!) zu langen Ketten zusammen genäht. Als Abstandhalter habe ich Zeitung verwendet, die ich nach dem Nähen herausgerissen habe.


Die Ketten zieren jetzt ein paar unserer riesenhohen Fenster (die Ketten sind fast zwei Meter lang).


Ich hoffe ja immer, dass durch solche Sachen ein paar weniger Vögel in die Fenster fliegen. Aber am besten hilft immer noch: Fenster nicht putzen ;-)

Verlinkt bei der Schnipselparty von LariFox

Sonntag, 23. August 2015

Schnipselparty Woche 5 - Würfeln ohne Nähmaschine

Diese Woche wird bei der Schnipselparty gebastelt - Oh weh! Das ist ja nicht so mein Ding.... Lari hat Spielregeln festgelegt, aber heute habe ich das bei herrlichstem Sonnenschein auf der Terrasse mal so interpretiert

Ha! Ihr könnt nur nähen?! Glaube ich nicht!
Diese Woche müsst ihr uns mit Schere, Kleber und vielleicht etwas Tonkarton überzeugen?

Nadel und Faden dürft ihr auch benutzen - lediglich die Nähmaschine hat eine Woche Urlaub!
Entdecke den Bastler in dir!
Ihr dürft euch auch gerne von euren Kleinen helfen lassen ;-)


Na bitte, geht doch..... In meinen unergründlichen Schnipselvorräten befindet sich eine kleine Dose mit stoffbezogenen Rhomben. Die Teile sind übrig vom Würfelquilt, den ich vor ein paar Jahren mal genäht habe - mit der Hand.


Der Stoff ist über Papierschablonen geheftet und immer 3 Rhomben - eine dunkle, eine mittlere und eine helle - ergeben zusammen einen Würfel.


Gebastelt wird mit Nadel und Faden und zwar so:


Erst mal habe ich wild angefangen, übrige Teile zusammen zu nähen, aber ganz schnell kamen Petras's Schnipsel ins Spiel, weil die hellen Shapes alle waren. Papierschablonen waren da (und auch sofort gefunden!!:-) und in der Schnipseltüte war dieser zauberhafte Stoff, so etwa 22 x12 cm:




Den finde ich total süß!! Und irgendwie passte er zu keinem der anderen Stoffe. Aber hier in meine blau-grünen Würfel fügt er sich vielleicht gut ein. Nun sieht das schon recht gut gebastelt aus, nämlich so:

 

Ich habe noch keine Ahnung, was da mal draus wird, wenn die Bastelei abgeschlossen ist. In Frage käme Kissen, schmaler Tischläufer, Fensterdeko, Taschenklappe, Platzset.... da fällt mir beim Basteln vielleicht noch mehr ein und erst mal muss ich weiter Teilchen zusammenbasteln.

Und morgen oder übermorgen bastele ich Euch vielleicht eine kleine Anleitung für die Minigeldbörsen, die Euch so gut gefallen haben. Dann könnt Ihr Euch nächste Woche in Lari's eingeschobener Aus-meinen-eigenen-Schnipseln-genäht-Woche an der Nähmaschine eins nähen.... :-)

LARI! Gültet das? :-)



Verlinkt bei der Schnipselparty - Bastelwoche
Stoff: Petras Händchen und wildes Sammelsurium an Resten
Papierschablonen: über Kunst&Markt gratis ausgedruckt mit einer Kantenlänge von 5 cm