Sonntag, 30. April 2017

12tel Blick 2017 - der April

Ob es Frühling wird? Heute scheint wenigstens mal wieder die Sonne auf einem Foto! Es ist noch früh am Morgen, sonst schiene sie in die Kamera. Der Pfirsich hat herrlich geblüht, aber vermutlich waren die Minusgrade nicht förderlich für irgendeine Ernte. Das viele Gelb im Garten - Forsythie, Osterglocken, Primeln, Tulpen - weicht anderen Farben. Die ersten Kübelpflanzen, die Oleander, sind auf die Terrasse gezogen. Davon sieht man auf dem 12tel Blick nicht viel, aber ich weiß es. (Interessant, wie sehr das Denken in das Sehen einfließt!). Im Wasserbecken ist noch das alte Wasser, das wird erst erneuert, wenn unsere Männer über "Reinspringen" nachdenken.... Bis dahin verwende ich es zum Gießen.


Zwischendurch war ich ja fast am Zweifeln, da lag plötzlich wieder ein bisschen Schnee....


Das war am 19.04.2017. Schnee ist für unseren Landstrich eher sowieso ungewöhnlich. Viele Winter gibt es keine geschlossene Schneedecke. Der Oleander hat sich jedenfalls bestimmt gewundert!
Der 12tel Blick geht nun zu Tabea in die große Sammlung.


http://valomea.blogspot.de/2017/01/12tel-blick-januar.html     http://valomea.blogspot.de/2017/02/12tel-blick-februar-2017.html

http://valomea.blogspot.de/2017/03/12tel-blick-im-marz.html


Sets around the Year - der Mai

Heute ist es soweit! Ich bin schon ganz aufgeregt! Doris und ich starten heute unsere erste Link-Party zu


Ein Jahr lang wollen wir mit Euch gemeinsam jeden Monat ein Tischset nähen/gestalten. Heute - am letzten Sonntag im April - zeigen wir das Set für den Monat Mai.
Hier könnt Ihr noch mal Genaueres dazu nachlesen.
Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen auf Doris' Set und auf Eure natürlich auch!

Sets around the Year - mein Mai

Heute ist der große Tag! Doris und ich starten eine gemeinsame Linkparty. Für mich besonders spannend.... ob das mit dem Link-Tool klappt?
Da war das eigentliche Nähen des Monats-Sets bei Weitem nicht so aufregend! *lach*
Ich habe ja einen Monat "Vorsprung". Mein "April" ist nun schon 4 Wochen in Benutzung. Für den Mai habe ich wieder eine Materialmischung ausgesucht: zwei stabile Dekostoffe (aus dem Korb) im Mix mit verschiedenen Baumwollstoffen.


Ihr könnt Euch sicher erinnern - für ein Utensilo hatte ich kürzlich so eine Mohnblume genäht. Weil man da nicht ganz schlecht eine einzelne nähen kann, hatte ich noch zwei Mohnblumen übrig. Den Mohnblumen-Stoff habe ich sowieso vor Jahren nur zu diesem Zweck gekauft! *lach*


Mit dreifachem Stickgarn habe ich das Set "gequiltet". Da ich als Vlies Thermolam verwendet habe und die Rückseite aus derbem Dekostoff ist, sind die Stiche nicht gerade filigran! Das Zentrum der Klatschmohnblüten habe ich noch mit ein paar Knötchenstichen betont. Vom Mohnblumenstoff wollte ich außerdem unbedingt die Webkante mit einbringen. Wegen "Spring" und so...:-)


Auf der Rückseite sieht man sehr schön das "Quilting". Für mich ganz interessant ist, dass es total unterschiedlich aussieht, wenn ich "halbe" Stiche mache (Nadel von oben nach unten durchstechen und den Faden durchziehen, dann den zweiten "halben" Stich wieder nach oben) sieht es ganz anders aus als bei "ganzen" Stichen (Nadel von oben nach unten stechen, sofort wieder nach oben kippen und den Faden oben wieder heraus ziehen). Da ist nicht nur die Stichgröße verschieden, sondern auch noch die Stichrichtung... Ts, ts, ts....


Mit Rückstichen habe ich den Monatsnamen eingestickt.


Nun haben wir hier schon zwei Tischsets - gleiche Größe - je ein zum Monat passender Blumenstoff - das ist der Plan.... :-)


Verlinkt wird das Set natürlich nun hier in einer hoffentlich großen Sammlung der allerschönsten Tischsets! :-)

Größe: 40 x 32 cm
Gewicht: 103 Gramm
Vlies: Thermolam
Dekostoff vorn und auf der Rückseite: aus dem Korb
Sonstiges Material: aus dem Bestand

Samstag, 29. April 2017

Entrümpeln Aufgabe 7: Klamotten

Nur 3 Teile.... sagt Doreen mit ihrer Entrümpelungsaktion. Aber mal ehrlich - das macht bei mir überhaupt keinen Sinn. Es wäre aber absolut nötig, mal richtig zu entrümpeln. Und darum packe ich das jetzt mal in aller Ruhe an. Wenn ich nur wieder mal irgendwelche 3 Teile raussortiere, ist der Schrank immer noch voller Sachen, die ich nicht/selten/nie/auch-später-nie-mehr tragen werde. Ganz zu schweigen von denen, die nicht mehr passen! (Abermanweißjanichtgenauvielleichtnehmeichnochmalab). Das braucht also eine andere Systematik. In einem Buch habe ich neulich gelesen, dass man es anders machen könnte: man könnte alle Sachen rausnehmen aus dem Schrank oder an eine Seite schieben und dann Stück für Stück anziehen. Einen Tag lang. Und abends entscheiden, ob das Teil (ja, ggf. mit dem Umweg über die Waschmaschine ;-) wieder rein darf in den Kleiderschrank. Auf die andere Seite. So trennt sich wirklich Spreu von Weizen. Das wird mir zwar extrem schwerfallen, nicht zu den Lieblings-Shirts und Jeans zu greifen, aber ich fange das jetzt mal an. Das Vorher-Bild:


Zwei Fächer Shirts und eins mit dicken Pullovern und Strickjacken. Das unterste Fach zählt nicht mit, da sammelt der große Sohn.
Und natürlich habe ich noch einen Kleiderschrank!


Hier habe ich schon zusammen geschoben (jaaa - in diesem Fach kann ich  noch schieben! :-), die gelbe Schleife an der Stange trennt nun die beiden Seiten:


Die Shirts werde ich zusammen stapeln und nach der gleichen Methode vorgehen. Ein erster morgendlicher "Anziehtest" und ein nur flüchtiges Draufschauen ergab sofort die Grundlage für eine Kleidersammlungs-Sammlung.


(noch) 1 Paar Socken, 1 Hemd, 3 Schlüppis, 3 Shirts, 1 Jeans, 1 Bluse, 2 Röcke = 12 Teile
Gründe für die Aussortierung: rutschen, zu kurz, rutschen in die A....ritze, zu eng am Bauch/zu kurz, zu eng am Bauch, doof, zu eng am Bauch, zu eng am Bauch. Was, bitteschön, möchte uns das sagen??!
Bei genauer Betrachtung der Sachlage und der Erinnerung an die Socken-Entrümpelung habe ich beschlossen, das mit der Unterwäsche und den Nachthemden genauso zu machen - jedes Teil anziehen und dann entscheiden. Ich bin selbst sehr gespannt auf den Ausgang dieses "Experiments"!
So in ungefähr 77 Wochen rechnen wir dann mit Teil 2 zu diesem Post - dem Nachher-Bild. Vielleicht gibt es Zwischenberichte! *lach*
Verlinkt wird bei der 1000-Teile-raus-Party. Wenn ich mir das so ansehe, wird das vielleicht tatsächlich was mit den 1000 Teilen, das hätte ich anfangs nicht gedacht!! :-)

Entrümpelungserfolg 2017 - 123 Teile:
12 Kleidungsstücke
Tassen
21+9 verfallene Medikamente+Kleinkram
6 Töpfe und Pfannen
21 Kosmetikartikel und sonstiger überflüssiger Kram aus dem Bad
32 Socken/Strumpfhosen/Leggings - einzeln bzw. als Paar
14 +1 Kartons

Freitag, 28. April 2017

NYB - auf zu Marle's Link-Party!

Anfang des Jahres hatte ich ja laut getönt, dass ich nun bei Marle's Link-Party dabei sein werde. Wegen NYB und so.... Allerdings brauche ich ja für so etwas einen Tritt in den Allerwertesten. Und weil Marle's Technik den Geist aufgegeben hatte, gab es keine Party - ergo bei mir keinen Block!! Nun wird aber alles anders. Ich will dabei sein! Vielleicht war es aber auch gut, dass es noch nicht los gegangen ist. Ich hatte Euch im Januar meinen Probeblock gezeigt. Der ist nach der Vorlage von Ula Lenz genäht und misst 8 Inch. Dann war ich aber in Lauenbrück und konnte Doris' NYB "in echt" bewundern. Die Blöcke sind größer und der Quilt ein Traum! Also habe ich mich ebenfalls für Vergrößerung entschieden: 12 Inch (30 cm). Das ist nun richtig groß, hat aber die Chance, dass der Quilt irgendwann fertig wird! *lach*


Genäht ist der Block nach der Vorlage 0 - dem "Übeblock" von Ula Lenz. Die Batikstoffe lagen ja bereits parat, so dass ich keine Not bei der Stoffsuche hatte. Nur ein bisschen Grün könnte ich noch dazu kaufen. Bei diesen großen Teilen geht was weg! Die Stoffwahl ist nicht so gut gelungen, die Zacken heben sich wenig voneinander ab. Da muss ich bei den anderen Blöcken besser aufpassen.


Die nächsten Blöcke werden deutlich schwieriger und ich habe mit den Rundungen ja immer noch so meine Probleme. Darum ein paar Fragen an die geübten NYB-Näherinnen:
Zuerst das Zackenteil nähen, das ist klar. Und wie weiter?
- In welcher Reihenfolge nähe ich die einzelnen Segmente  zusammen? Von innen nach außen oder von außen nach innen? Beim Probeblock war die Empfehlung von Ula ja von außen nach innen.
- Lasst Ihr die Papierschablone der Zackenteile beim Zusammensetzen drin oder vorher raus?
- Zeichnet Ihr Euch auf den ungepatchten Teilen (hier der Viertelkreis und die Außenecke) Zwischenmarkierungen ein?
- Legt Ihr beim Nähen immer den "Kelch" oben drauf, egal ob gepatcht oder nicht?


Verlinkt wird nun bei Marle und der nächste Block liegt schon ausgedruckt parat.

Donnerstag, 27. April 2017

5 Jahre Valomea's Flickenkiste - die Verlosung!

Heute ist es soweit! Heute findet die Verlosung anlässlich des Blog-Geburtstags statt!




Ich habe mich ja sehr gefreut, dass das Interesse an der Verlosung so groß war! Herzlichen Dank für alle Kommentare, die Ihr dazu gemacht habt. Aber nun halten wir mal nicht so eine lange Vorrede. Los geht's! Der Zufall sei mit Euch!!
Auf altmodische Art und Weise wurden Lose hergestellt. Wer die Party bei sich verlinkt hat und das in einem Kommentar mitgeteilt hat, bekam ein zweites Los dazu. Und das - liebe Lostopfspringerinnen - hat die Chancen ungemein erhöht, wie wir gleich sehen werden.
Fangen wir mal mit der STB an: da gab es ja eine Menge Interessentinnen! Offensichtlich wirkt das Teil mit seinen vielen Reißverschlüssen nicht so ganz einfach zu nähen, dabei ist es gar nicht sooo schwierig. Jedenfalls darf es nun auf die Reise gehen...
Das ist die "Lostrommel":


Und nun der große Augenblick! Tadaa! Die STB macht sich auf den Weg zu


Herzlichen Glückwunsch, Christiane! Christiane hatte geschrieben, dass sie sich sowas selbst nicht nähen kann - dann passt das doch prima.
Nun geht es sofort weiter mit dem Gewinn von Tag 2 - dem Star-wars-Schlamperle. Logischerweise ein ganz anderer Interessentenkreis, hier hoffen wohl eher Mütter-Freundinnen-Ehefrauen für Söhne-Freunde-Ehemänner.... :-)


In der Lostrommel deutlich weniger Lose - und das Schlamperle geht an


Auch Dir und dem, der das Schlamperle bekommen wird, herzlichen Glückwunsch! :-)
Und zu guter Letzt Tag 3 - der Tag des Buchs. Ich freue mich, dass viele von Euch diesem Buch gern eine neue Heimat geben würden. Das sollten wir mit Büchern viel öfter machen. So manches Buch steht eher ungenutzt in den Regalen herum.... In der Lostrommel sind doch für mich erstaunlich viele Lose, wusste gar nicht, dass es so viele Maritime-Deko-Liebhaberinnen gibt!


und das Los geht an


Herzlichen Glückwunsch, liebe Anke! Da wie beide uns ja mittlerweile auch persönlich kennen, weiß ich, dass das Buch in passende Hände kommt. Anke schrieb dazu:


"Liebe Valomea,
hast Du es gerade rumpeln hören? Das war ich, als ich freudig in den Lostopf des 3. Tages gehüpft bin. Ein maritimes Deko-Buch muss doch unbedingt in eine maritime Umgebung. Ich würde das Buch sogar mit auf See nehmen, denn nichts ist schöner als in einem gemütlichen Hafen an einem lauen Sommerabend in einem solchen Buch zu blättern und sich neu inspirieren zu lassen. *lach*
Liebe Grüße Anke"



Na, da guck' ich doch gern dem Buch ein bisschen neidvoll hinterher.... *kicher*
Liebe Gewinnerinnen, bitte schickt mir per mail an valomea.62@web.de Eure Postadresse, damit sich Euer Gewinn bald auf den Weg machen kann. Und Ihr anderen seid nicht traurig - der nächste Bloggeburtstag kommt bestimmt! :-)



Entrümpeln Aufgabe 6: Tassen

Doreen hatte eigentlich gesagt: "Jeden Tag 3 Teile entrümpeln". Das habe ich nicht so genau genommen, sondern mich der Thematik ordentlich gewidmet. Und wenn es eben 32 Paar Socken sind, ist's auch gut. Von Tassen kann man sich nun aber gar nicht so leicht trennen, oder? Alle irgendwie liebgewonnen. Allerdings ist
a) der Schrank so voll, dass nach dem Ausräumen des Geschirrspülers die Tür kaum zu geht und


b) so manche Tasse im Schrank, die vom Geschirrspüler echt "angefressen" ist.
c) so manche Tasse so "hässlich", dass keiner sie gerne benutzt.
Da stellt sich mir dann immer die Sinnfrage: Wegwerfen oder nicht - ist ja noch ganz. Allerdings habe ich neulich mal wieder gelesen, dass wir uns mit schönen Dingen umgeben sollen, weil das unserer Seele gut tut. Also kurzer Trennungsschmerz und Abschied an der Mülltonne, denn auch andere sollen sich besser mit schönen Dingen umgeben?
Aussortiert habe ich 5 Tassen - eine war schneller weg als sie es auf's Foto geschafft hat:


Die gehen nun aber unterschiedliche Wege: in die Flüchtlingshilfe, auf's Verschenke-Regal bei uns auf der Arbeit und die dolle angefressene in den Müll...
Und außerdem trenne ich mich jetzt noch von diesen besonders exotischen Exemplaren! *lach*


Verlinkt wird bei der 1000-Teile-raus-Party, mit 7 Teilen kommt man da allerdings nicht weit....
PS: im Schrank sieht man das Fehlen der Tassen  nicht!


Entrümpelungserfolg 2017 - 111 Teile:
7 Tassen
21+9 verfallene Medikamente+Kleinkram
6 Töpfe und Pfannen
21 Kosmetikartikel und sonstiger überflüssiger Kram aus dem Bad
32 Socken/Strumpfhosen/Leggings - einzeln bzw. als Paar
14 +1 Kartons

Und heute Abend widmen wir uns dann in aller Ruhe der Geburtstags-Verlosung! :-)



Mittwoch, 26. April 2017

Time for Jane

Heute ist Time-for-Jane und ich habe seit langem mal wieder ein Dreieck genäht!
Für diesen Block war die Stoffentscheidung nicht leicht. Jane hat damals diverse großgemusterte Stoffe vernäht, die ich kaum in ähnlicher Gestaltung finden werde. Aber mit diesem Karo bin ich doch ganz zufrieden.
BR13


Wenn man ein so großes Karo in soo kleinen Teilchen vernäht, hat man 2017 noch genau das gleiche Problem wie 1863: man bekommt das niemals genau platziert!

Mal sehen, wer sich heute aufgerappelt hat, ein oder mehrere Blöckchen zu nähen. Gitta
und Maria und Steffi sind ja meist eifrig dabei, bewundernswerter Weise oft gleich mit mehreren Blöcken!


Euch sei heute noch mal unsere Einladung zum gemeinsamen Nähen von Tischsets an's Herz gelegt. Die Doris und ich haben uns da was ausgedacht. Hier könnt Ihr Genaueres nachlesen und am Sonntag geht's los!


Dienstag, 25. April 2017

Jerseynudeln

Dieser Monat ist in der Material-Revue dem Jersey gewidmet. Alle anderen Teilnehmerinnen frohlocken - das ist easy.... Ich nicht!!! Jersey und ich sind uns fremd. Ich weiß überhaupt nicht, wie ich meine Maschine überreden soll, das ohne Verzug zu nähen, dieses, dieses.......... Zeugs!! :-)
Aber Jersey-Nudeln, das werde ich wohl können, oder? Es gibt mindestens eine Million Tutorials, z.B. dieses. Ich hatte das schon mal einfach so probiert und es war irgendwie nicht richtig geworden. Aber mit einer Anleitung muss es doch klappen! Und die Idee, daraus ein Blümchen zu machen, gefällt mir auch. Also habe ich mal den Jersey-Vorrat gesichtet - jaaaaa, den gibt es! Ich hebe ja alles auf.... :-)
Aus einer der aussortierten Leggings habe ich einen 2 cm breiten Streifen geschnitten und in die Länge gezogen - ja, er nudelt!


Wieder losgelassen - Nudel weg.... Noch mal... gleiches Ergebnis. Na, prima! Vielleicht liegt's daran, dass das ein synthetischer Jersey ist? Nächster Versuch mit einem alten Baumwoll-T-Shirt, das schon in der Jersey-Kiste lag - gleiches Ergebnis, wenn ich den gedehnten Streifen wieder loslasse, ist die Nudel weg, nix bleibt nudelig. Der Streifen liegt mit nur bisschen hochgebogenem Rand platt auf der Erde.... :-(


Irgendwas mache ich falsch, aber weitere Recherchen im Netz führten auch zu keiner Erleuchtung. Aber Ihr kennt mich - ich schmeiß' nix hin! Also habe ich "per Hand" genudelt und die Röllchen wacker weiter verarbeitet. Die handgerollte Nudel habe ich zu einer Schnecke gelegt und mit Vliesofix bebügelt - diese Idee ist genial!


Aus meinem Korb konnte ich zwei Stücke groben Deko-Stoff überzeugen, an dieser bisschen schwierigen Versuchsreihe teilzunehmen. Die türkise Nudel habe ich Stück für Stück zu Schlaufen - nun sagen wir mal... -  "überredet" und diese immer gleich festgetackert. Dann die Schnecke oben drauf mit dem Vliesofix angebügelt und - wie in der Anleitung beschrieben  - von außen nach innen festgenäht. Zu Beginn habe ich mich erstaunt gefreut: wie flach das wird! Dann überwog aber bald die Skepsis: das schiebt sich aber ganz schon hoch in der Mitte....muss das so??


An diesem Punkt war es zu Ende, die Nadel blank, die Nerven gebrochen - neee, umgedreht....


Nur mit Mühe habe ich das innerste Stück an Ort und Stelle gezwängt. Aber das Ergebnis kann sich trotzdem irgendwie sehen lassen. Und weil es bei mir keine "Probelappen" gibt, habe ich das Blümchen weiter verarbeitet.


Eine kleine Umhängetasche, ca. 20 x 25 cm.

Es war nicht mein Tag, ehrlich nicht! Ich hatte einen Reißverschluss aus meiner Schachtel mit den 5mm-Rippen genommen, da haben die Zipper so ein schönes großes Loch. Durch dieses wollte ich als Anfasser eine nichtgenudelte Nudel ziehen. Und dann musste ich feststellen, dass es eben kein 5-mm-RV war, sondern ein kleiner 3mm! "seufz"...also anderer Zipper und die übrige Nudel zu einer Schleife gelegt.


Wenn ich mir das so angucke auf den Fotos fehlt auf der Schnecke und der Schleife noch je ein Knopf. So was sehe ich oft erst auf dem Foto. Seltsam.


Durch die Schnecke sticht es sich nicht gerade einfach...


Hinten ist der Gurtbandansatz mit einem Reststück Schrägband verdeckt. Es war ehrlich nicht mein Tag! Beim Einfädeln des Gurtbands musste ich feststellen, dass ich die Schnalle verkehrt 'rum eingenäht habe!


Ich hatte dreimal hingeguckt und überlegt und dann doch falsch 'rum - aber da war die Tasche schon fertig und das bleibt jetzt so!!! da habe ich eben die Wendeöffnung wieder auf- und  das Schrägband oben abgetrennt, die Fixiernaht für das Gurtband darunter gelöst, die Schnalle gewendet, das Gurtband wieder angenäht, das Schrägband wieder befestigt, die Wendeöffnung wieder verschlossen....
Ein Gutes hat die Sache doch: Nun habe ich ganz nebenbei den Taschen-SAL bei Katharina&Katharina - die Sache mit dem Knopf - abgewickelt. Dort geht die Tasche jetzt hin. Und zum Monatsende darf sie zur Material-Revue!

Gewicht: 99 Gramm
Vlies: ohne
Stoffe und Zubehör: aus dem Bestand

Montag, 24. April 2017

Entrümpeln Aufgabe 5: Medikamente

Meine Güte, das habe ich lange nicht gemacht! Auf Doreens Entrümpelungsplan standen als nächstes für mich die Medikamente. Die bewahre ich in einem kleinen Wandschrank auf. Eigentlich nimmt keiner welche. Nur für Reisenotfälle oder seltene Ereignisse gibt's was. Und das verfällt schneller, als man es braucht. Vorher:


Außerdem gibt es in der Küche einen kleinen Schubkasten mit den eher mal benötigten Dingen (und mit meinen Blutdrucktabletten...:-(



Eisernes Aussortieren besonders im Wandschrank förderte dieses zu Tage:


21 verfallene Medikamente! Über Kopfschmerztabletten und Durchfallbekämpfung bis zu Salben und Zahnfleischentzündungsmittelchen war alles dabei..... Ab in die Apotheke!
Die Pflasterrollen haben erstaunlicherweise den "Klebetest" bestanden, obwohl sie auch nicht mehr die jüngsten sind, und durften bleiben.
Interessant war der "Bodensatz" im Wandschränkchen. Völlig medikamentenfremd befanden sich da diverse Kleinteile, die teilweise an ihren "richtigen" Ort geräumt werden und teilweise ebenfalls entsorgt/anderweitig vergeben werden konnten (9 Teile), z.B. eine kaputte Uhr, Glimmerglitzer, Ohropax, irgendwelche Zahnputzteile, die nirgendwo hingehören...


Und das ist das Nachher-Foto:


Cool, was? Das macht ein gutes Entrümpelungsgefühl! 
Verlinkt wird bei Frau Augensterns 1000-Teile-raus-Party. Dort bin ich nämlich inzwischen Dauergast! *lach*

Entrümpelungserfolg 2017 - und damit ist die "100" überschritten:
21+9 verfallene Medikamente+Kleinkram
6 Töpfe und Pfannen
21 Kosmetikartikel und sonstiger überflüssiger Kram aus dem Bad
32 Socken/Strumpfhosen/Leggings - einzeln bzw. als Paar
14 +1 Kartons

Sonntag, 23. April 2017

Gloria's flowers - Kapitel 10

Dieses Mal habe ich geschummelt. Immer am 3. Sonntag im Monat will ich Euch eigentlich den Fortschritt bei meinen Gloria's flowers zeigen. Das wäre am Ostersonntag gewesen. Zum Glück hat dieser Monat genug Sonntage! Dieses Mal sind drei große Blumen dazu gekommen. Nun brauche ich, glaube ich, noch drei große und dann die ganzen kleinen....


Den Stoff von dieser Blume mag ich besonders, altrosa gehört zu meinen absoluten Lieblingsfarben!


Euch einen schönen Sonntag!

Samstag, 22. April 2017

Entrümpeln Aufgabe 4: Pfannen

Ostern ist vorbei - ich kann ein bisschen weiter entrümpeln... Ei, ei, ei. Manche von Doreens Entrümpelungsaufgaben haben es in sich! Von Pfannen kann ich mich immer schwer trennen - sie tun's ja noch! Obwohl man genau weiß, dass diese angekratzten Teflonschichten nicht gesund sind.... Also los und nicht zappeln!
Eine Pfanne. Wer auch immer da sein Steak rausgeschnitten hat... Im Topfschrank geht's allerdings weiter: Töpfe. 3 Stück, Teflonschicht nicht mehr vorhanden, Rostfraß am Henkel...
Der Bräter müsste eigentlich auch weg, aber da brauche ich erst mal Ersatz. Allerdings fällt mir ein, dass ich mich vor geraumer Zeit vom Vorgänger-Modell nicht trennen konnte und ihn samt Karton in den Keller gestellt hatte. Da isser:


Der Glasdeckel ist noch ganz. Braucht jemand vielleicht diesen Glasdeckel? Kann man ja nicht einfach wegschmeißen! *lach*
Fazit: 6 Teile raus und der Topfschrank ist immer noch voll. Merkt man nicht mal.
Plus 1 Karton für die Karton-Entrümpelung.
Diese mutige Aktion verlinke ich bei Frau Augensterns 1000-Teile-Raus-Party


Entrümpelungserfolg 2017:
6 Töpfe und Pfannen
21 Kosmetikartikel und sonstiger überflüssiger Kram aus dem Bad
32 Socken/Strumpfhosen/Leggings - einzeln bzw. als Paar
14 +1 Kartons

Vielleicht lässt sich die Eine oder Andere ja ein bisschen anstecken zum Entrümpeln. Aber vor Allem sei Euch noch mal die Verlosung anlässlich des 5-jährigen Bloggeburtstags von Valomea's Flickenkiste ans Herz gelegt, man kann noch bis zum 26.04 in den Lostopf hopsen, nämlich hier und hier und hier... :-)