Donnerstag, 20. April 2017

Urlaub in den Steinen

Die Eine oder Andere von Euch hat es vielleicht gemerkt - ich war nicht da! Nur den Time-for-Jane-Tag konnte ich natürlich nicht verschieben, der Post war vorterminiert. Aber sonst - wenn ich Urlaub habe, gibt's keine Bloggerei, kein Internetsurfen, nur Sonne, Himmel und Meer... :-)


Wir waren wie jedes Jahr eine Woche auf der dänischen Insel Mön und haben geguckt, was die Kreide so freigibt. Im Winter sind die Kreideabbrüche häufiger, dann sieht der Strand weiß aus, die Schuhe werden so richtig schön dreckig und das Meer setzt so nach und nach die eingeschlossenen Versteinerungen frei.


Die ganze Familie ist zudem der Steinesammelleidenschaft verfallen. Die sind aber auch immer zuuuu schön!


Manche Steine sind deutlich zu groß, um sie nach Hause zu tragen. Aber man kann tolle Versteinerungen in ihnen finden. Ein roter Orthocerenkalk:


Wir sammeln dafür die kleinen: Seeigel und Klappersteine... Überall an den Straßen- und Wegrändern wachsen ausgewilderte Osterglocken.  Hach, schön war's!

Nun sind wir - mit der ersten Sonnenbräune im Gesicht - zurück im wahren Leben, aber die Erinnerung wird uns noch eine Weile begleiten: hier und da knirscht Sand im Getriebe und in der Blumenbank liegen neue Steine.... :-)
Zur Arbeit habe ich ein Stück Urlaub mit hingetragen - das Schlüsselband ist ersetzt durch eine "Meereskette". Ihr glaubt nicht, wieviele Erzählungen vom früheren Urlaub an der Ostsee ich in diesen Tagen von unseren Heimbewohnern gehört habe!

Kommentare:

  1. Genau so ist es richtig: Urlaub ist Urlaub uns der muß genossen werden wie er kommt - definitiv ohne Internet.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Klasse!!
    Ja, ich hatte mich schon ein bisschen gewundert, aber Urlaub ist natürlich ein toller Grund dich rar zu machen!!
    *freu*
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hej Valomea,
    auf Møn war ich auch noch nicht :0) irgendwie mag ich die nordsee lieber, das richt einfach so gut nach meer und ist viel rauer. Aber deine bilder sehen toll aus und du bist bestimmt wieder gut gerüstet für deine arbeit... wir haben den strand nur 10 min. weg von hier und zu meiner schande muss ich gestehen, das ich dieses jahr erst einmal dort war :0( aber so ist das es ist eben kein urlaub, sondern hier ist es jetzt der alltag und man arbeitet meistens... hab noch ein schönes WE ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, dass du dich gut erholt wieder meldest. Ich bin ganz bei dir: Urlaub ist weg vom Alltag und dazu gehören auch PC und Konsorten. Das Steinesammeln ist wirklich eine sehr schöne Leidenschaft, ein Freund von uns musste tatsächlich mal Mehrgepäck bezahlen wegen seiner ausufernden Steinfunde (lach).
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  5. Sonne und Energie tanken, was gibt es schöneres, dass sind die besonderen Tage in unserem Leben. Im Urlaub lässt man den Alltag zurück, genauso mache ich das auch, es gibt dann kein Internet, es gibt dann zum Beispiel Zeit für Steine, Natur usw.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Da hatte ich gerne mit dir Steine gesammelt und mir die Schuhe schmutig gemacht.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Das ist glaube ich gerne, dass der Urlaub richtig schön war. Erholung und Entspannung sind wichtig. Nun geht es wieder frisch durch den Alltag.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  8. Urlaub ist einfach zu schön, um ihn mit Internet zu verbringen, liebe Valomea.
    Schön, dass Du gut erholt wieder zurück bist! Steine sind auch was Tolles, ich sammle auch überall welche.
    Zum Bloggeburtstag gratuliere ich Dir ganz herzlich, schön dass es Dich und Deinen Blog gibt!
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt wunderbar, dann kannst du jetzt wieder mit viel Freude ans Werk gehen und herzlichen Glückwunsch zum bloggergeburtstag liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass Ihr auch Energie tanken konntet, diesen Urlaubsort stell ich mir so schön wildromantisch vor. Und Steine mag ich auch, da liegen bei mir auch welche in den Blumentöpfen (also auf der Blumenerde, wo es sich anbietet und dekorativ aussieht).
    LG Judy

    AntwortenLöschen