Freitag, 25. Mai 2018

Mein 13tel Blick - der Wasserturm von Torgau (3)

Geduldig sein.
Nein, ich muss mich nicht beeilen.
Nein, ich muss auch nicht rasen.
Nein, ich habe auch nichts weiter Wichtigeres vor.


Und der Wasserturm in Torgau wartet schon, dass ich vorbei komme - einmal auf der Hinfahrt und ein paar Stunden später auf der Rückfahrt.....

Mittwoch, 23. Mai 2018

UFO 10 von 40/2018: der Fliegenvorhang hängt!

Das 10. UFO diesen Jahres ist gelandet hängt! Mit der Idee gehe ich schon zwei oder drei Jahre schwanger und begonnen war es auch schon lange, aber weil es nicht so flutschte wie es sollte, lag es und lag und lag.... Die Stoffe hatte ich bereits 2012 (!) gefärbt. Und mir fällt jetzt kein anderer Zweck ein, also ist die Idee schon sooooooooo alt! Hindernisse gab's zwischendurch auch noch. Aber nun hängt er - der neue Fliegenvorhang an der Terrassentür.


Es ist eine zweiflüglige Tür, der eine Flügel wird fast nie geöffnet, deshalb ist das genau so gedacht. Abwechselnd mit Fliegengazestreifen habe ich die gelben Stoffe verarbeitet, die Streifen dann mit Schrägband eingefasst, oben und unten gesäumt.


Eine Verbesserung/Änderung habe ich auch vornehmen müssen, die Streifen neigten nämlich zum "Einrollern" als sie aufgehängt waren. Deshalb habe ich nun in Höhe des unteren Fensterriegels nachträglich eine Lasche eingefügt (das sind die schmalen Streifen) und dort kann man ein Stück Bleiband einschieben. Das biegt sich (falls man doch mal einen Streifen in der Tür einklemmt, was ziemlich wahrscheinlich ist) und ist trotzdem steif. Und im unteren Saum ist auch Bleiband. Nun hängt er schön glatt.
Oben habe ich die Streifen leicht überlappend in ein gemeinsames Band eingefasst. Im Tunnel ist ein Holzstäbchen, damit sich nix "Einrollern" kann (für sowas und noch ganz andere Sachen habe ich immer ein paar Silvesterraketenstäbe auf Vorrat im Haus! *lach*)


Das hat den Vorteil, dass sich der Vorhang glatt zur Seite schieben lässt, wenn man mit einem Tablett durch die Tür möchte. Nur eine Schleuderstange fehlt mit noch zum Glück! Dafür habe ich allerhand Gardinenringe über....


Übrigens hat sich das Trennen gelohnt: auf der einen Seite habe ich so viel Schrägband übrig gehabt als ich es neu angenäht habe. Kein Wunder, dass sich dieser Streifen so gewellt hat!


Gewicht: 462 Gramm

Montag, 21. Mai 2018

Stoffdiät im März und April

Auweia, jetzt hätte ich es doch beinahe verpennt! Frau Küstensocke ruft zur Rückschau auf unsere Stoffdiät der Monate März und April. Eigentlich dachte ich, es wären gute Monate gewesen! Denn ich habe fleißig bei Emma's Frühstück mit gewerkelt, wo in 10 Wochen die 10 Taschen des Farbenmix Taschenspielers 4 genäht wurden. Und ich mittendrin. Aber bei genauer Betrachtung sieht das anders aus... Schauen wir mal, was in diesen beiden Monaten geworden ist. Meine Ziele für 2018 sind:
Der Korb

Die Rückseite für das März-Tischset stammt aus dem Korb. Aber wenn das so weiter geht, reicht das bis ins Jahr 3019....

Jeden Monat mindestens eine Reparatur.
Schlecht, schlecht, das habe ich aus den Augen verloren! Dabei gäbe es durchaus Dinge zu reparieren. Muss wieder mehr ins Blickfeld rücken


UFO-Plan
Wegen der Taschennäherei kam ich mit den UFOs nicht so flott voran wie in den ersten beiden Monaten. Fertig geworden sind ein Kissen


und ein kleines Umhängetäschchen




Das sollte in den nächsten Wochen wieder besser voran gehen, sonst schaffe ich bis zum Jahresende niemals meine 40 UFOs!
Aktueller Stand Ende April: 9 von 40/2018

Entrümpeln im Nähzimmer
Entrümpeln? Was'n'das? *schäm*
Ohne Worte - das ist total missraten!

Zukäufe
a)  was ich brauche für ein konkretes, jetzt auszuführendes Projekt, wird gekauft. ABER, nur das! - Zum Glück gibt's in den von mir aufgestellten Stoffdiät-Regeln für 2018 eine "Ausnahmegenehmigung:
Die gibt es für Einkäufe auf Nähtreffen, Kursen und 1x im Jahr eine Messe - denn Stoffdiät hat ja nichts mit Selbstkasteiung zu tun..."


Denn als ich Anfang März zum Nähtreffen in Lauenbrück war, habe ich mir mit viel Freude und ohne schlechtes Gewissen allerhand Stoffe ausgesucht:

plus 510 Gramm

Außerdem brauchte ich dringend metallnes Zubehör und Gurtband für die vielen Taschen, da kam von Snaply ein dickes Päckchen: 620 Gramm




und vom Nähkaufhaus ein schweres Päckchen mit Karabinern und D-Ringen in verschiedenen Breiten: plus 1247 Gramm... ts, ts, ts....

b) Sonderangebote/Ausverkäufe STRENG VERBOTEN! - Alles i.O.
c) Geschenke: Regel: unter Umständen NEIN sagen. - Das ist nicht perfekt gelungen. Bei Jeans fällt mir das Nein-Sagen extrem schwer und die sind auch gleich immer so schwer! ;-) (plus 1.973 Gramm!)
Da gab es ordentlich Zugänge, die ich teilweise auch gleich wieder vernäht habe.


In Zahlen:
Abgänge im März/April
Genäht/gestrickt:
Roll-up-Tasche - 193 Gramm
Carry-Bag -544 Gramm
Tischset März - 92 Gramm
Herzmuschel - 171 Gramm
Kabelmarkierer - 6 Gramm
Männersache - 426 Gramm
Gürteltasche - 81 Gramm
Alltagsheldin - 316 Gramm
Edelshopper - 411 Gramm
Umhängetäschchen - 44 Gramm
UFO-Kissen - 403 Gramm

Verschenkt/verworfen:
Der Gruselstoff fand urplötzlich eine Liebhaberin - 300 Gramm
ein anderer Stoff entrümpelt - 167 Gramm

Gesamt raus aus dem Nähzimmer in März/April:  3.154 Gramm

Zugänge:
Gekauft:

Zubehör von Snaply (Buchschrauben, Vlies, SnapPapp) - 620 Gramm
Zubehör vom Nähkaufhaus (Karabiner, D-Ringe) - 1.247 Gramm
Stoff vom Nähtreffen - 510 Gramm

Geschenkt bekommen/gebraucht:
Jeans -1.973 Gramm


Gesamt rein ins Nähzimmer:  4.350 Gramm

Also ging's in diesen beiden Monaten mit der Stoffdiät rückwärts! Ts, ts, ts..... Aber die meisten Zugänge waren keine Stoffkäufe - und da ist das schon in Ordnung.

Gesamtbilanz 2018 unter Berücksichtigung von Abfall: - 5.246 Gramm

Frau Küstensocke sucht in diesem Monat nach Ideen, wenn ein Bestandsstoff nicht reicht. Da sind Patchworkerinnen ja von Natur aus kreativ und die Frage stellt sich so meist gar nicht. Ich vernähe sehr oft Stoffe bunt durcheinander. Bei Taschenfutter zum Beispiel auch "zweifarbig". Für Klamottennäherei ist das schon eher eine spannende Frage und ich staune immer, wie gekonnt Frau Küstensocke Colourblocking umsetzt! Und ich bin gespannt, was die anderen dazu sagen...

Freitag, 18. Mai 2018

Rückwärts statt vorwärts....

Manchmal geht es leider rückwärts statt vorwärts. Guckt Euch das mal an:


Unser neuer Fliegenvorhang für die Terrassentür soll aus einzelnen Stoff-Gaze-Streifen bestehen. Am Rand fasse ich diese mit Schrägband von der Rolle ein. Echtem Schrägband. Das gibt also nach und die Fliegengaze gibt sowieso nach.... bei einem der Streifen ist das echt aus den Fugen geraten! Da muss ich die eine Seite noch mal abtrennen, nützt nix.... prima schwarze Naht auf schwarzem Schrägband.
Pfffftttt.... Schöne Pfingsten! ;-)

Mittwoch, 16. Mai 2018

UFO 10 von 40/2018 geht an den Start

Eieiei.... ich bin mit meinen UFOs ja noch nicht wirklich weit gekommen! Aber jetzt ruft das Wetter und das Flieggezeugs laut nach einem schwarz-gelben UFO. Das ist die Ausgangslage:


In einer Schachtel mit selbst gefärbten gelben Stoffen liegen ein paar fertige Streifen, gemixt aus Stoff im Wechsel mit Netzstoff. Seitlich eingefasst ist das Ganze mit schwarzem Schrägband. UFO ist es, weil
a) die Streifen noch nicht für die Terrassentür reichen und
b) die probegehängten Streifen sich "rund" machen - da muss noch irgendwie eine Verstärkung eingearbeitet und der obere/untere Rand stabilisiert werden.
Dann mache ich mich jetzt mal an's Werk....

Dienstag, 15. Mai 2018

Reparieren 3/2018 - ein Handtuch

Ich kann ja nix wegschmeißen.... Und hier war die Reparatur auch sehr einfach: die Saumnaht des Gästehandtuchs hatte sich gelöst.


Das war kein Hexenwerk!


Und kennt Ihr das gute Gefühl, das einen überkommt, wenn man sich endlich aufgerappelt, blaues Garn eingefädelt und das erledigt hat? ;-)

Sonntag, 13. Mai 2018

Fisch mit Rucola-Kartoffelpüree

Ich hatte neulich "Zahn" und war krank. Sonst wäre mir diese Sendung wohl nie begegnet. Es wurde gekocht und es gab Fischfilet aus dem Backofen mit Rucola-Kartoffelpüree. Klang total lecker - ich mag Rucola! Deshalb habe ich das gleich mal ausprobiert. Erst als es sehr profan auf den Teller "geklatscht" war, stach mir diese wundervolle Farbigkeit so sehr ins Auge, dass ich noch schnell ein Foto gemacht habe, ehe sofort alles verputzt war. Das war also nicht für Euer Auge liebevoll "hergerichtet", aber guckt mal - wie schön bunt!


Für das Rucolapüree habe ich 10 Kartoffeln (4 Personen) gekocht. Knapp 50 Gramm Rucola aus dem Garten mit 4 EL Olivenöl und ca. 50 Gramm Schlagsahne mit dem Stabmixer zerkleinert und dann unter die gestampften Kartoffeln gemengt. Diese Mengen sind deutlich geringer als in der Sendung verwendet, aber vom Bittergrad her reicht's völlig aus! Die Farbe ist einfach umwerfend..... *dahinschmelz*
Koch' ich wieder.