Donnerstag, 20. Juli 2017

Das Haarspangenutensilo

Als ich neulich meine Haarspangen "wiederentdeckt" habe, war ich schon erstaunt, dass mir viele davon gar nicht wirklich präsent waren. Jeden Tag trage ich die gleiche. Die meisten fristeten ihr Dasein unbeachtet in einem Glas und eine hat sich immer hinter der anderen "versteckt". Keine Übersicht. Kein guter Zugriff. Keine leichte Auswahl morgens. Also musste eine andere Lösung her - ein Haarspangenutensilo!


Man könnte es auch Haarspangen-Schlips nennen. Oder hätte gleich einen Schlips nehmen können, aber ich wollte, dass es zum Klatschmohn-Utensilo und zu den Wandfliesen passt. Deshalb war ein Stück Leinenkleid aus meinem Korb gerade recht. Ein Stück Mohnblumenstoff unterstützt die "Verwandtschaft" zusätzlich.


Nun hängt der Haarspangen-Schlips im Bad und es wird sich zeigen, ob sich mit dieser wirklich schön übersichtlichen Aufbewahrung mein Haarspangen-Auswahl-Verhalten ändert! *kicher*


Verlinkt wird das bei der Materialrevue von Maika und Janet im Monat "Webware"


Größe: 74 cm lang ohne Hängeschlaufe, oben 5,5 und unten 7,5 cm breit (das ist Absicht wegen der verschieden breiten Metallspangen)
Gewicht: 48 Gramm
Vlies: Randstreifen einer längst verarbeiteten Vliesdecke
Stoff: altes Leinenkleid aus dem Korb

Kommentare:

  1. Sieht doch schöner aus, als in einer öden Schachtel auf dem Bord. Und nun hast du alle im Blick und kannst jeden Morgen entscheiden, welche dich schmücken soll. Leider hatte ich nie, nie, nie solche Haare, dass ich eine Spange hätte tragen können.Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Ganz bestimmt. So siehst du deine Haarspangen immer und wirst ganz bestimmt animiert immer wieder eine andere zu nutzen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Es war so klar, daß als nächstes ein solches Utensilo käme ;-). Nützlich und schick.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  4. Sehr ordentlich und dekorativ.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elke,
    wollte ich immer mal für mein Tochterkind nähen. Nun vielleicht bald für mich selber? Bin gespannt auf deine Einschätzung, wie praktisch das ist.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  6. Da sagste was ... seit fast 20 Jahren habe ich kurze Haare, aber Spangen gibt es hier immer noch ;-)
    Fast alle immer mal vom Tochterkind hier vergessen. Vielleicht sollte ich da auch mal deine Idee mit dem Spangenschlips aufgreifen...
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Valomea,
    als ich kürzlich in das besagte Schubfach geguckt habe, fand ich, dass ich auch ein Utensilo nähen müsste. Aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen. Und bei uns muss auch ein bisschen mehr als Haarspangen dort Platz finden.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sehr übersichtlich aus und animiert dich sicher, öfter mal eine andere zu nehmen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen