Samstag, 22. Juli 2017

Hopp oder Top? - ein Fleeceshirt und eine -jacke und ein paar Fragezeichen...

Im Zuge der Entrümpelung im Kleiderschrank habe ich immer wieder Teile beiseite gelegt, von denen ich mich nicht trennen wollte. Teile, die ich sehr mag, an denen mein Herz hängt, die schon lange bei mir sind, mich aber aus verschiedenen Gründen nicht wirklich glücklich machen. Oft sind es Passformmängel, die man ja vielleicht beheben könnte, wenn man eine Nähmaschine hätte... ;-)
Nun war der Stapel dieser Sachen so hoch, dass ich mal anfangen musste, immer vor mir herschiebend die Bugwelle "Kleidung kann ich nicht nähen". Ein wunderbares Fleeceshirt, uralt, der Gummizug schon total kaputt und viiieeel zu groß.




Ich habe das echt mal für mich gekauft. Vor vielen, vielen Jahren (als es noch nicht an jeder Ecke Fleeceshirts gab :-) und in der kleinsten Größe, die sie damals hatten. Und ich habe es immer angehabt, Ärmel hochgerollt, passte es über alle Schichten drüber, wenn es kalt war. Es hat Känguruhtaschen mit Reißverschluss, herrlich! Nun wurde es beherzt zerschnitten, die Ärmel neu eingesetzt, schmaler gemacht, leicht tailliert:




Ein neuer Gummi war auch fällig und der Tunnelzug unten ist wieder ordentlich hergestellt. Dann habe ich mir gleich noch eine beerenfarbene Fleecejacke hergenommen, auch bei der sind die Ärmel viel zu lang:




Ich weiß gar nicht, warum ich das so viele Jahre "ausgehalten" habe, das ist ja nun wirklich kein Hexenwerk... Mit der Janome habe ich das erste Mal die Zwillingsnadel benutzt.




Ging super und hat mir schöne, flache Nähte hingezaubert. Von innen macht das Zickzack:




Und von außen eine Doppelnaht:




Das hat prima funktioniert. Nicht so zufrieden war ich mit der flexiblen Versäuberungsnaht, die meine Janome anbietet. Ich bin da ja echt blutiger Anfänger, weiß mit elastischen Stoffen nichts anzufangen. Bin stur nach der Bedienungsanleitung der Maschine vorgegangen und habe den M-Fuß eingespannt:




Damit soll angeblich eine tolle Kantenversäuberungs-Naht entstehen. Finde ich nicht:




Irgendwas stimmt da nicht..... Aber das ist innen und ich kann da ja weitere Versuchsserien starten....
Das Fleeceshirt und die Jacke machen mich jetzt jedenfalls wirklich glücklich und beide dürfen zurück in den Schrank!

Kommentare:

  1. Super!!
    So wird doch echt ein Schuh draus!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar gemeistert und man sieht wieder mal, dass man mit den Aufgaben wächst. Vor allem weil du so sehr motiviert bist.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Valomea
    Find ich super, ich hab mir letzten Winter 2 Sweeter so geändert die ich mir aus Amerika mitgebracht habe. Ich wollte sie auch nicht wegschmeißen, damals war auch noch größer und weiter modern. Ich glaub wegen dem versäubern brauchst dir keine sorgen machen, das wird nur mit einer Overlook schön.
    Liebe Grüße Maria

    AntwortenLöschen
  4. Gut gemacht, Zwillingsnadel ist gar nicht schlimm, stimmt's. Habe ich auch erst letztes Jahr herausgefunden.
    Versäubern mit der Haushaltsnähmaschine ist oft ein Kompromiss, besonders bei Stretch. Sei glücklich, dass es keine Wellen ergeben hat. Inzwischen versäubere ich alles mögliche mit der Overlockmaschine, da muss nur "die Fadenfarbe" passen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. So ein Zuwachs-Fleeceshirt habe ich auch aussortiert um es enger zu machen. Beim Wollen ist es bis jetzt geblieben - ist ja Sommer und was brauche ich da ein Fleeceshirt!
    Deine Umarbeitungen sind Dir gelungen. Ich stehe ja auch Kriegsfuß mit der Zweillingsnadel, muss noch viel üben. Nähe lieber mit dem Dreifach-Zickzack-Stich bevor ich mich wieder über die Zwillingsnadelnaht ärgere.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Aktion - und so bist du gerüstet für die kühlen Tage. An die Zwillingsnadel habe ich mich bei meiner Janome noch nicht getraut, aber versäubern ging ganz gut. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch, daß du dich getraut hast :o)
    Das gute an Fleece:; du mußt es ja nicht versäubern. Fleece franselt ja nicht.
    Weiterhin gutes Gelingen und LG, Doris :o)

    AntwortenLöschen
  8. Hast du echt super hinbekommen. Kleidung ist also doch gar nicht soooo schlimm :)
    Ich hab mich noch nicht an die Zwillingsnadel getraut, obwohl es mich schon lange in mal in den Fingern juckt. Mal sehen, vielleicht wird es endlich was, bei der Tunika, die ich aktuell unter der Nadel liegen hab.
    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Für mich sieht die Naht gut aus, ich glaube, man muß an dehnbaren Stoffen ein bisschen ziehen (oder nicht).

    Nana

    AntwortenLöschen
  10. Dein Shirt sieht super aus! Viel Spaß beim Tragen!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  11. In jedem Fall TOP statt Flop. Kaum zu glauben, dass Du dich jahrelang mit zugroßzuweit zufrieden gegeben hast. Nun ist es gerichtet und zwar schön. Ich nähe Saumabschlüsse bei Jersey und Fleece stets mit dem dreigeteilten Zickzackstich. An der Nahtkante schneide ich den Stoffe direkt ab - klappt super sieht gut von beiden Seiten aus. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen