Donnerstag, 27. Juli 2017

Schwimmflügel 2.0

So eine seltsame Sache - dachte ich im ersten Moment. Aber dann hat mich die Idee nicht mehr losgelassen und ich habe auf dem Flohmarktbrett bei uns auf der Arbeit die Suche nach Schwimmflügeln "angezettelt". Ein Paar defekte und ein Paar mit Namen des früheren Besitzers war die Ausbeute. (+212 Gramm)


Das ist zwar nicht die beste Ausgangslage, aber die Teststrecke konnte starten! Der erste Versuch mit der Janome war kläglich - ich bekam die Fadenspannung einfach nicht hin. Die Nähte habe ich mit einem Punkt markiert. Unmöglich.


Dann musste die alte Veritas ran. Fazit: Bei solch' schnödem Material wie Schwimmflügelplaste zieht die Janome einfach die Nase hoch. Sie ist Besseres gewohnt! Die Veritas hat die ordentlichen Nähte auf meinem Teststück (das war der kaputte Schwimmflügel) gemacht. Na bitte, keine Zicken, kein Murren, kein Knurren... so sind sie eben , die alten Mädchen aus dem Osten... :-)
Aus dem abgeschnittenen Teil des löcherigen Flügels wurde schon mal ein kleines Täschchen.



Pfeilschnell pflügt es durchs Schwimmbad.


Innen ist es ungefüttert und das Nähen war echt flott gemacht, nachdem ich mich entschieden hatte, wie ich es machen will.


Bei dem ersten Täschchen hatte ich ziemlich gerade Stücke aus dem Material geschnitten. Dadurch ist es aber auch ziemlich klein: 19x7x4cm
Zweiter Versuch mit dem unversehrten Bruder, der interessanterweise eine andere Form hatte (ich hatte vier verschiedene Schwimmflügel, offensichtlich halten die Dinger nicht ewig...) Dieses Mal habe ich nur das nicht aufblasbare Zwischenstück abgeschnitten (4cm etwa) und dann den Rest komplett vernäht.


Da passt dann locker ein nasser Bikini rein. 20x17x6,5cm.


Ganz wichtig finde ich auch die Sicherheitshinweise im Inneren, die Berufsgenossenschaft wäre sehr zufrieden!


Und es macht den beiden überhaupt nichts aus, dass es schon wieder regnet...


Hier habe ich den RV direkt an der Schweißnaht angenäht, das hat auch prima funktioniert. Das Material muss man mal vernäht haben, ein echt putziges Gefühl unter den Fingern! *lach* Und absolut sicher!
Verlinkt wird bei der maritimen Taschensammlung von Greenfietsen.
Gewicht: 34 und 63 Gramm
Idee: von hier, abgewandelt nach eigenem Gutdünken

Kommentare:

  1. Hallo Valomea, witzig sind deine Erfahrungen mit den Schwimmflügeln. Ich habe mich immer gefragt, wozu diese Täschchen wohl gut sein sollen. Jetzt weiß ich es dank deiner Ausführungen. Liebe Grüße aus Wien Erika.

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich echt megastark, die Idee und auch die Ausführung. Ich sage immer: man braucht keine teure, supertolle NäMa, alle einfachen tun es meist auch.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Und warum aus Schwimmflügeln??? Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach nur so - aus Spaß! Für nasse Badesachen echt witzig...

      Löschen
  4. Eine tolle IDEE...die Täschchen sehen cool aus!Die alten Maschinchen sind eben halt klasse, nur ein bissel alt;-)...

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine klasse Idee. Die sehen echt genial aus.
    Ich pflege hier auch noch so ein Ostmädel - ok, mittlerweile sogar zwei. Ich habe die beiden Veritas meiner Omas geerbt. Eins der Mädchen hat hier sogar schon Feuerwehrschlauch verarbeitet :)
    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Hey Valomea, Du hast es ja wieder drauf :o) herrlich!!!! Die Idee gefällt mir gut, wenn ich mal irgendwann den Keller aufräume, finde ich bestimmt auch noch ein paar ausgediente Schwimmflügelchen.... und die Veritas ist wirklich ein Schatz, ich mag mich auch nicht von ihr trennen.
    Ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Das ist so witzig! Toll! Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  8. Wie kommst du immer auf solche Ideen? Sieht aber cool aus! Viel Spaß beim Schwimmen!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja mal ne prima Idee :-)
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Na du machst ja interessante Experimente.
    Klasse Idee.

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  11. Cool, was für eine tolle Idee, die Täschchen sind genial. Wenn man damit im Schwimmbad erscheint, erregt man bestimmt Aufmerksamkeit und nicht zu verachten der Recyclingfaktor, weniger Plastik auf unserem Erdball.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Auf was für Sachen du kommst.😂 Aber für Badesachen finde ich es echt praktisch. Schade das unsere schon entsorgt sind. Und nein, die Dinger halten nicht ewig. Wir haben Unmengen davon verbraucht.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  13. Sehr coole Idee, klasse umgesetzt! Dann mal auf ins Schwimmbad. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  14. Da hast du das Thema voll aufgemischt. Tolle Täschchen für das nasse Badezeug. Und dein Schreibstil wieder - zum Schmunzeln.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  15. Die sind ja witzig! Das gefällt mir sehr gut.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  16. Hi, Hi 😅
    Hallo Valomea,
    ich bin total begeistert von den Regentäschchen. Was es alles gibt.
    Irgendwo im Keller müssten auch ein paar Schwimmflügel rumliegen?
    Leider hat meine Tochter die Veritas mitgenommen. Eine wundebare Idee!
    Viel Spaß damit.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  17. Wie du immer auf so coole Ideen kommst. Einfach klasse.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen