Sonntag, 19. November 2017

Die Sache mit dem Loch...

Ich weiß nicht, wie das kommt. Immer haben meine Shirts vorn am Bauch kleine Löcher. Und am gemeinsten ist, dass es immer ausgerechnet die Lieblingsshirts sind, die dieses Schicksal trifft! Auf meinem Reparieren-Stapel lag das türkisfarbene Shirt, das mich ziemlich glücklich macht. Aber seht Ihr das?


Dieses Shirt hat auf der Vorderseite lauter Dreiecke - gedruckt, gestickt und mit Pailletten appliziert.


Nun gibt's dazu an drei Stellen eine türkisfarbene Stoffapplikation. Ich schwöre mit auf dem Rücken überkreuzten Fingern - das war schon immer so! *lach*


Und dann dieses Drama. Das heißgeliebte Gartenshirt. Es ist so lang, dass es auch mit Leggings angezogen aussieht und wohnt schon viele Jahre bei mir. Nun hatte es an drei Stellen Löcher. Vorne, wo sie immer sind, auf dem Rücken unten und ein "Blattschuss".


Da habe ich lange hin und her überlegt, aber das Shirt macht mich einfach glücklich! Also habe ich es repariert


- auf dem Shirt sind Blättchen gewachsen:


Die Tochter hat derweil zum ersten Mal in ihrem Leben Socken gestopft. Sie strickt sich ja auch immer gern neue, aber an diesen hängt das Herz, der Liebste trägt das Pendent, deshalb wurde gestopft.


Im HerbstHandarbeitsbingo gibt es zwei Kreuze
C3 - etwas für sich selbst machen
C4 - etwas flicken oder reparieren


Und hier zeigen wir Euch noch ganz stolz unsere Reparatur-Stapel:


Links die Tochter (2 Sweatshirts, 1 Sport-Bustier, 1 Slip, 1 Paar Socken, 1 Brillenputztuch-Beutelchen, 1 Gürtel) - rechts mein Stapel ( 2 Röcke, 2 Shirts, 1 Kleid). Mein Flickkorb ist leider nicht leer geworden, aber vielleicht kann ich mir den Enthusiasmus noch ein bisschen erhalten! :-)
Verlinkt wird mit der Reparaturparty von Maria Widerstand

Kommentare:

  1. Hallo Valomea,
    es lohnt sich immer wieder Lieblingsteile kreativ zu erhalten.
    Ich kann nur sagen - Daumen hoch - denn wegwerfen ist zu schade.
    LG
    Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Valomea, solche Shirts habe ich auch und immer trifft es die Lieblingsteile.... Deine Rettung ist gut gelungen und jetzt sind es schon DREI Bingos, Respekt!!!
    Hab eine schöne Woche, liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Finde ich super. Mein Mann hat immer dieses Geribbel vorne am Pulli... kommt vom Gurt im Auto. Das muß ja einen Grund haben mit Deinen Löchern.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Durch die Reparaturen werden das einmalige Einzelstücke!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Valomea,
    Jede von uns hat so ihre ganz speziellen Löcher.....ICH auch...
    Schön, wie du das Loch mit einem Blatt verschönt hat. Da hebe ich drei Mal den Daumen für"gefällt mir"
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Valomea!

    Ich möchte Dich mit diesem Beitrag herzlich zu meiner Linkparty "fix it reparieren ist nachhaltig" einladen. Der Beitrag würde wirklich gut dazu passen. (Info auf meinem Blog, rechte Seitenleiste)

    Ich finde, Du zeigst wirklich sehr kreative Reparaturarbeiten, tolle Idee!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  7. Ah was für eine schöne Idee 💡Mein Lieblingshirt hat auch ein Loch. Mir hat einer in den Rücken geschossen mit ziemlich großem Kaliber . 🤪 Jetzt weiß ich eine Lösung.
    Die kleinen Löcher kenne ich auch. Da habe ich BHs oder Reißverschlusszähnchen in Verdacht.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  8. Hej Valomea,
    da hast du mir einen anstoss für das flicken von sachen gegeben, so geht es nämlich richtig gut! gefällt mir! bei mir sind es immer die hosen, das rechte knie wird immer schnell hell und kriegt dann ein loch :0( hab einen schönen wochenstart und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke und Rike,
    Da ward ihr ja richtig fleißig! Bei solchen Schätzchen muss man natürlich das "Erste Hilfe Set" zücken und loslegen.
    Die Löcher vorne auf dem Bauch kenne ich auch zu gut. Bei mir entstehen sie durch das viele Sitzen bei der Arbeit und an der NäMa in Kombination mit Jeans tragen. Der Stoff wird AM Knopf eingeklemmt und reißt auf Dauer diese bösen Löcher rein.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  10. Uuuiiii - ihr wart ja sehr fleissig - gerade etwas zu flicken ist ja echt ne Herausforderung. Wie mache ich es das es nicht auffällt. Deine Lösungen finde ich megamässigsuperklasse - die Ideen dazu werde ich mir mal stiebitzen.

    Das Problem mit den kleinen Löchern vorne im T-Shirt oder Pulli kenne ich auch - entweder sind es BH-Häckchen, Reisverschluß oder Gürtenschnallen - die Motten schüttel ich nämlich vor dem Waschen immer raus - die können es nicht sein.

    Vllt. sollte ich eurem Beispiel folgen und auch mal wieder ein paar Dinge reparieren ......

    Bleib dran - solange der Korb noch gefüllt ist ....

    AntwortenLöschen
  11. Oh da hast ihr aber tolle Versteckversionen gefunden. Super.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  12. Das war doch schon immer so :-) Ich finde deine Reparatur pimt das Shirt richtig auf Und ein Kreuzchen gibt es auch. Bei mir wird das wohl offen bleiben.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  13. Oha!
    Ich bewundere dich echt!
    Wie du das durchziehst!!!
    Super!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Clever und schick zudem sind deine Rettungsideen.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  15. Super Arbeit habt ihr Zwei da geleistet!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  16. Gut gemacht. Wenn du das Shirt so gekauft hättest, wäre es womöglich eine tolle Designeridee gewesen. Was gewinnst du, wenn du alle deine Bingoaufgaben gelöst hast?

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Elke und Tochterkind.
    Die ungeliebte Flick-Arbeit habt ihr mit Bravour gemeistert. Besonders die Blättchen finde ich toll!
    Ich habe auch einen extra Korb für Flickwäsche. Der wird einfach nie leer, auch wenn ich ständig... nee, ist gelogen *lol*
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  18. Toll, Dein Siegfried-Blatt auf der Schulter.
    Ich habe auch einige Kleidungsstücke die ich immer wieder flicke und damit zu retten versuche. ABER: ich flicke nicht gerne Arbeitskleidung von Mann und Sohn. Die suchen sich immer die unzugänglichsten Stellen für Löcher aus. Habe gerade wieder einen Overall am Knie flicken müssen - und auf beiden Seiten Kappnähte!
    Aber trotzdem mag ich es aus kaputten Sachen wieder neue Lieblingsstücke zu machen.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen