Montag, 29. Januar 2018

Federn aus Webkanten

Die Inspiration kam von Este und einem Tutorial von quiltsofafeather. Ich war sofort verliebt in diese Federn! Weil ich allerdings meine Reste verarbeiten will und meine Webkanten nicht so schön lang sind wie im Tutorial gezeigt, habe ich gleich klein bei klein zusammen gestückelt.


Natürlich in der Farbkombination des Two-Colours-Jahresprojekts, wie sonst? Hier hat also auch ein Pirol Federn lassen müssen....
Die Federn wirken sehr verschieden, je nach Hintergrund und Farbtiefe der Webkanten, obwohl die ja überwiegend weiß sind. Das muss die Feder von einem Baltimoretrupial sein! ;-)


Ich konnte gleich nicht mehr aufhören!


Als Hintergrund habe ich mich für die verschiedenen Grüntöne in meinem Fundus entschieden, das sind überwiegend Kona Cotton Unis, die ich für die "Heimat der Kreativen" gekauft hatte. Davon gibt es viele verschiedene Abstufungen, aber immer nur Reste von Fat quartern, mal sehen, wie weit ich damit komme, die könnte ich aber problemlos nachkaufen. Ich brauche Stoff.... ;-)


Die Breite habe ich bei der dritten Feder noch mal korrigiert, das war mir beim testweisen Zusammenlegen sonst viel "grüne Lücke".


Die Federn dürfen gleich zum Feiern: auf Marion's Restefest. Verlinkt werden sie außerdem beim Two-Colours-Jahresprojekt von Maika für den Monat Gelb-Schwarz

Kommentare:

  1. Hey Du Liebe, weißt Du was ich heute genäht habe? Federn aus Webkanten.....
    Schön sehen sie aus, kommen die zu den Vögeln?
    Ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    als ich deine schönen Federn sah, kam mir gleich in den Sinn: Deine Vögel haben aber ganz schön Federn lassen müssen, ...oder bei Dir pieps gerade ganz schön..... Da bin ich mal gespannt, wie du Deine ornithologische Phase weiter auslebst.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  3. Wow, ein schönes neues Projekt hast du begonnen.....ich mag die Federn mit den verschiedenen Hintergründen.DA hast du aber viele Projekte am Laufen...
    Viel Spaß beim Nähen

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Valomea,
    das freut mich, dass dich die Federn nicht losgelassen haben und du sie in einer tollen, frischen Farbkombination umgesetzt hast. Es ist wirklich ein wunderschöner Hingucker und das Tutorial ist klasse. Ich freu mich darauf zu sehen, wie es bei dir weiter geht.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  5. Schön Federn. Ich hab mal welche auf einen Tischläufer gemacht, mit hellem Hintergrund. Aufgelegt im Wintergarten, Rotwein getrunken, an die Flasche gestoßen, weggeworfen.Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen so stark aus, ich bin begeistert!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch hin und weg. ..und schau gleich bei este nach
    Liebe Grűße Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin total begeistert von deinen Federn! Hab sie auch bei eSTe schon bewundert. Vielleicht sollte ich doch die Webkannten mal aufbewahren?
    Auch das Bienchenschlüsselband aus dem vorigen Post gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt weiß ich, dank Dir, was ich aus meiner kleinen Webkantensammlung nähen kann. Danke fürs Zeigen der schönen Federn.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  10. Du bis ja enorm fleißig im Moment. Taagtäglich gib es was Schönes neues bei dir zu sehen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  11. Volle Begeisterung meinerseits liebe Valomea. Deine Federn sind echt SPITZE.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. Oh, erst die Vögel und nun die Federn. Könnte nicht Plön schon nahe sein, grins. Habe mich bei meinem Zeichenversuch eines Vogel noch schwer getan. Werde am Wochenende beim Nähen hoffentlich eine Minute Zeit und Hilfe finden, um meine Vorlage fertigzustellen.
    Deine Federn sind grandios.
    Ich habe draußen meine Futterstelle erweitert und hoffe, dass sich endlich ein paar gefiederte Freunde einfinden.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht total schön aus.... ich hoffe ich hab mich jetzt nicht angesteckt... ich geh auf alle Fälle mal beim Tutorial schauen.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  14. sehr gelungen sind deine Federn und dazu noch der passende Vogelname Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Elke,
    ich bin schwer beeindruckt! Klasse sind die Federn.
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  16. Schön schauen sie aus deine Federn!!!
    Ich hab heute nur geschnippelt!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Valomea,
    das hast du ganz toll gemacht,bin schon gespannt was daraus entsteht...abgespeichert habe ich die Feder auch schon lange...vielleicht sollte ich sie auch mal probieren...
    💗lichst Steffi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Valomea,
    deine Vögel und deine Federn finde ich klasse - das macht Lust auf Frühling! Ich bin gespannt, was daraus entsteht!
    Die FEder liegt auch schon länger auf meinem Nähtisch...
    ...und: Ich habe die Webkanten LEIDER immer weggeschmissen /und dabei hebe ich sonst fast jedes kleinste Fitzelchen auf...)... Das passiert mir jetzt nicht mehr, nachdem ich gesehen habe, was man daraus noch machen kann!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  19. Klasse finde ich deine Federn! Ich sammle hier auch immer mal wieder die Webkanten, aber bislang weiß ich noch nicht, was ich damit mache. Ich sammle dann einfach mal weiter, vielleihct werden sie irgendwann auch zu so einem hübschen Projekt!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  20. Das ist ja so eine schöne Idee, mit der ich mich mal genauer befassen muss. Die Federn sehen toll aus und auf grün sowieso!
    LG Elke

    AntwortenLöschen

Hallo! Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit dem Schreiben eines Kommentars im Hintergrund Deine IP-Adresse, Name, Zeitstempel, ggf. E-Mail und Webseite erfasst werden und natürlich der Inhalt Deines Kommentars an sich. Letzteren kannst Du wieder löschen. Und Du kannst Deinen Kommentar von mir auch wieder so löschen lassen, dass für andere Leser nichts mehr auf den gelöschten Kommentar hinweist.
Wenn Du aber mit der Speicherung Deiner Daten nicht einverstanden bist, dann kommentiere hier nicht! Mit dem Absenden Deines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden zur Speicherung Deiner Daten.